Code Red in Manchester Manchester: Terroralarm nach Anti-Terror-Übung mit „Allahu Akbar“-Rufen

Code Red in Manchester
Manchester: Terroralarm nach Anti-Terror-Übung mit „Allahu Akbar“-Rufen

Nur wenige Tage nachdem es in Manchester eine Anti-Terror-Übung mit "Allahu Akbar"-Rufen gegeben hatte, musste das Old Trafford-Stadion in Manchester heute geräumt und ein Spiel abgesagt werden, weil ein "verdächtiges Paket" gefunden worden war.

TEILEN
(Foto: youtube)

Manchester (nex) – Wegen eines Bombenalarms in Manchesters legendärem Old-Trafford-Stadion musste heute die Sportstätte geräumt und das Spiel des englischen Spitzenklubs Manchester United FC gegen den FC Bournemouth abgesagt werden.

Um 16.21 teilte die Polizei über Twitter mit, dass Fans das Areal meiden sollten, weil ein „Code Red“, also die höchste Terrorwarnstufe, ausgelöst worden sei. Nachdem zuerst nur zwei Tribünen geräumt worden waren, verkündete die Mannschaft selbst um 16.27, dass das Spiel abgesagt und das gesamte Stadion geräumt werde. Im Nordwesten des Stadions sei ein verdächtiges Paket entdeckt worden. Zusätzlich soll auf einer Toilette im Stadion ein Mobiltelefon gefunden worden sein, an dem Kabel hingen.


Mehr zum Thema:
Britische Polizei entschuldigt sich für “Allahu Akbar”-Ruf

Um 17.40 wurde mitgeteilt, dass eine kontrollierte Sprengung des verdächtigen Gegenstandes stattgefunden habe. Um 19.30 wurde endgültig Entwarnung gegeben. In dem Paket habe sich, so die Polizei, eine „extrem echt aussehende Vorrichtung“ befunden. Ob es sich um eine Attrappe oder einen nicht funktionsfähigen Sprengsatz gehandelt hatte, ist noch unklar.

Der Vorfall ereignete sich wenige Tage, nachdem sich die englische Polizei offiziell dafür entschuldigt hatte, in eine groß angelegte Anti-Terror-Übung den Ruf „Allahu Akbar“ integriert zu haben.

Facebook Kommentare