"Microsoft zu anfällig und offen für Cyberattacken" PARDUS: Erstes türkisches Betriebssystem startet...

"Microsoft zu anfällig und offen für Cyberattacken"
PARDUS: Erstes türkisches Betriebssystem startet seinen Einsatz bei Behörden

Die Türkei zählt die Tage bis zur Installation des ersten Betriebssystems heimischer Produktion, das ab dem kommenden Jahr in allen Behörden des Landes genutzt werden soll.

TEILEN
(Foto: Pardus)

Ankara (nex) – Die Türkei zählt die Tage bis zur Installation des ersten Betriebssystems heimischer Produktion, das ab dem kommenden Jahr in allen Behörden des Landes genutzt werden soll.

Das System PARDUS, das nach einem seltenen anatolischen Leoparden benannt ist, wird 2017 in allen Regierungsnetzwerken verfügbar sein.

Das Linux-basierte Betriebssystem, das von der Türkischen Anstalt für Wissenschaftliche und Technologische Forschung (TÜBITAK) entwickelt wurde, soll die Lösung für Netzsicherheitsprobleme sein sowie Einsparungen in Millionenhöhe durch die Nutzung eines heimischen Produkts ermöglichen.

PARDUS wird zurzeit im Ministerium für Wissenschaft, Industrie und Technologie genutzt. Offiziell soll es bis zum Ende des Jahres in Behörden wie das Türkische Patentamt, das Türkische Amt für Normung sowie in Behörden, die kleine und mittlere Unternehmen beaufsichtigen, installiert werden.

Das ursprünglich von einem Ingenieur und Projektmanager entwickelte Betriebssystem wird von einem neuen 65-köpfigen Expertenteam begleitet werden, dem sich der Ingenieur anschloss, als die Türkei die Nutzung des Betriebssystems auf die Regierungsnetzwerke erweitern wollte.

Das Betriebssystem ist die neueste Entwicklung aus der Heimische-Produktion-Kampagne des Landes. Die Türkei möchte in allen Sektoren ihrer Abhängigkeit von Importen ein Ende setzen. Experten haben bereits mit der Entwicklung des ersten Autos aus heimischer Produktion begonnen, während die Verteidigungsindustrie ihre Bemühungen im Bau heimischer Tanks und Gewehre fortsetzt.


Mehr zum Thema:
Ukraine und Türkei einigen sich auf gemeinsame Entwicklung von Satelliten

Die Regierung erwartet, dank PARDUS Einsparungen in Millionenhöhe zu erreichen, womit Lizenzgebühren für andere Betriebssysteme wie auch die Wartungskosten hinfällig würden.

Die Behörden nutzen derzeit Microsoft Systems, die nach Angaben von Experten anfällig für Cyberattacken seien. Der Minister für Wissenschaft, Industrie und Technologie, Fikri Isik, bezeichnete Microsoft Systems als „zu anfällig und offen für jede Art von Cyberattacken. Unser eigenes System wird solchen Attacken vorbeugen.“

2003 war PARDUS’ Geburtsjahr. Die erste Vollversion wurde zwei Jahre später veröffentlicht. Die letzte Personal Edition kam 2013 und seitdem wurden weitere Unternehmensversionen, so genannte Corporate Versions, die exklusiv für Behörden und Unternehmen entwickelt wurden, veröffentlicht. PARDUS weist eine breite Unterstützung für türkischsprachige Anwendungen auf. Es bietet regelmäßige Sicherheitsupdates zum Schutz vor aktuellen Viren und Sicherheitslücken, während es gleichzeitig die Kosten niedrig hält.

Facebook Kommentare