Illegale Besetzung der Krim Krimtatarenführer: Putin könnte wie Hitler enden

Illegale Besetzung der Krim
Krimtatarenführer: Putin könnte wie Hitler enden

„Jetzt sagen die Russen, die Krim gehöre ihnen, das hat seinerzeit Hitler auch gesagt“, warnt Mustafa Abduldschemil Dschemiljew, der ehemalige Präsident des Medschlis des Krimtatarischen Volkes.

TEILEN
Mustafa Abduldzhemil Dzhemilev Kirimoglu (Foto: AA)

Toronto (nex/aa) – Der Krimtatarenführer Mustafa Abduldschemil Dschemiljew Kirimoglu verglich am gestrigen Freitag den russischen Präsidenten mit Adolf Hitler. Putin könnte ein ähnliches Ende wie den nationalsozialistischen Diktator treffen, so Kirimoglu.


Mehr zum Thema:
Völkermord an Krimtataren: Nach Ukraine verurteilt auch Türkei damalige Verbrechen

Der Politiker, der in Toronto (Kanada) mit der Nachrichtenagentur Anadolu sprach, erklärte, dass Hitler einer von denen gewesen sei, die die Halbinsel Krim hätten besetzen wollten und dass nun die Krim vor über zwei Jahren von Russland annektiert worden sei. „Jetzt sagen die Russen: ‚Die Krim gehört uns.‘ Hitler hatte das auch mal gesagt“, so Kirimoglu weiter. „Hitlers Ende ist ja bekannt. Ich glaube, dass auch Putin so enden wird wie Hitler.“

Im März 2014 hatte Putin den Vertrag zur Krim-Annexion unterzeichnet, mit dem nach einem stark kritisierten Referendum auf der Schwarzmeerhalbinsel die Annexion der Autonomen Republik Krim besiegelt wurde. Dieser Schritt wurde von der Ukraine, der Europäischen Union und den USA scharf verurteilt und hatte zu Sanktionen gegen Moskau geführt.

Kirimoglu fügte hinzu, dass die Ukrainer die Einwohner der Krim und die Sache der Krimtataren gegen Russland unterstützten. Zudem sei die Ukraine der „Schlüssel“ für das Anliegen der Krimtataren.

Im vergangenen Monat hatte ein prorussischer Staatsanwalt den Medschlis (die zentrale Exekutivkörperschaft der Krimtataren) verbieten lassen, worauf der ehemalige Medschlis-Präsident Sanktionen zur Beendigung der Besetzung der Krim verlangte.


Mehr zum Thema:
Ukraine: Völkermord an Krimtataren soll anerkannt werden

 

Facebook Kommentare