Verbrechen Höxter: Horror-Haus wird abgerissen

Verbrechen
Höxter: Horror-Haus wird abgerissen

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wolle man das weltweit bekanntgewordene Gebäude, das jetzt untrennbar mit dem Martyrium von Frauen verbunden sei, zügig beseitigen.

TEILEN
(Foto: youtube/screenshot)

Bielefeld (ots) – Das »Horror-Haus« von Höxter-Bosseborn soll abgerissen werden. Das habe man gemeinsam beschlossen, sagte Annette T. als Vertreterin der Eigentümerfamilie dem WESTFALEN-BLATT.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wolle man das weltweit bekanntgewordene Gebäude, das jetzt untrennbar mit dem Martyrium von Frauen verbunden sei, zügig beseitigen. Die Familie wünsche sich an dieser Stelle ein Kreuz, das an die getöteten und misshandelten Frauen erinnere.

Annette T. und ihre drei Geschwister hatten als Erbengemeinschaft den kleinen Hof seit 2010 an Angelika B. (47) und Wilfried W. (46) vermietet. Sie berichtete, das Paar habe die Miete von knapp 500 Euro jeden Monat pünktlich und in kleinen Scheinen an der Haustür bezahlt.

Einmal habe die Frau mit Alufolie auf beiden Armen vor ihnen gestanden: Sie habe sich verbrannt, habe sie erzählt.

Facebook Kommentare

TEILEN