"Frankreich traut sich" Frankreich: Afro-Französin kandidiert für Präsidentschaftswahlen

"Frankreich traut sich"
Frankreich: Afro-Französin kandidiert für Präsidentschaftswahlen

Es ist ein historisches Ereignis: Eine Afro-Französin kündigte am vergangenen Donnerstag ihre Kanditatur für die Präsidentschaftswahlen in Frankreich im kommenden Jahr an.

TEILEN
(Foto: AA)

Paris (nex) – Die senegalesichstämmige Französin Rama Yade kündigt ihre Kandidatur für die Präsidentschaftswahl im kommenden Frühjahr an

Es ist ein historisches Ereignis: Eine Afro-Französin kündigte am vergangenen Donnerstag ihre Kanditatur für die Präsidentschaftswahlen in Frankreich im kommenden Jahr an.

Rama Yade, eine gemäßigt konservative Politikerin, die unter dem Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy zwei Ämter bekleidet hatte, teilte dem französischen Radiosender RMC mit, dass sie eine Präsidentschaftskampagne mit dem Slogan “Frankreich traut sich” starten werde.

Yade, die senegalischstämmige Muslimin ist, erklärte, dass die französischen Politiker die Spaltung der Gesellschaft beheben müssten und fügte hinzu: “Wir müssen unsere Nation neu formen.” Die Politikerin betonte, dass das französische Volk rassistisch und diskriminierend geworden sei.

Die 39-Jährige gab an, dass sie bereits 50.000 Unterstützer für ihre Kampagne habe. Die Präsidentschaftswahlen in Frankreich werden voraussichtlich am 23. April 2017 in die erste und am 7. Mai 2017 in die zweite Runde gehen. Wenn es auch bis zu den Wahlen noch fast ein Jahr dauert, sagen Meinungsumfragen voraus, dass die Chefin des rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, genug Unterstützung habe, um aus der ersten Runde als Gewinnerin hervorzugehen.

Französischen Medien zufolge könnten aber auch Sarkozy und der ehemalige Premierminister Alain Juppe es schaffen.

Facebook Kommentare