"100 Millionen Romani-Sprecher" Erdogans Demokratie-Paket: Erstes Romani-Türkisches Wörterbuch veröffentlicht

"100 Millionen Romani-Sprecher"
Erdogans Demokratie-Paket: Erstes Romani-Türkisches Wörterbuch veröffentlicht

"Das Romani ist kein Dialekt. Es ist eine der ältesten Sprache der Welt. Etwa 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sprechen diese Sprache. In Europa sind es 15 Millionen Roma, die diese Sprache sprechen", so Ali Daylam, Vorsitzender der Föderation der Roma-Vereine, in einem Interview.

TEILEN
(Foto: AA)

Wörterbuch soll Sprache der Roma vor dem Aussterben bewahren

Mersin (nex) – Roma, die in der südtürkischen Provinz Mersin leben, haben das erste Romani-Türkische Wörterbuch herausgebracht. Ihr Ziel sei, ihre Kultur und Sprache zu bewahren, sagte Ali Daylam, der Vorsitzende der Föderation der Roma-Vereine.

Daylam ist schon lange aktiv, um das Romani wiederzubeleben. So hat er in diesem Bereich bereits viele Projekte initiiert und verschiedene Veranstaltungen organisiert.


Mehr zum Thema:
Türkei: Regierung plant Gesetzespakete zu Gunsten von Aleviten und Roma

„Es gibt circa 300 Roma-Vereine in der Türkei, aber 95 Prozent ihrer Mitglieder sind der Sprache nicht mächtig“, erklärt er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Anadolu.

„Das ist ein ernstzunehmendes Defizit. Das Romani ist kein Dialekt. Es ist eine der ältesten Sprachen der Welt. Etwa 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sprechen diese Sprache. In Europa sind es 15 Millionen Roma, die diese Sprache sprechen. Wir möchten uns alle Mühe geben, um die gegenwärtige Situation des Romani zu verbessern. Wir werden in Zukunft professioneller an die Sache herangehen“, fährt Daylam fort.

Bislang wurden 300 Wörterbücher veröffentlicht

Nach Angaben der Europäischen Kommission leben schätzungsweise zehn bis zwölf Millionen Roma in Europa. In der Türkei wird ihre Zahl nach offiziellen Angaben auf circa 600 000 geschätzt.


Mehr zum Thema:
Türkei: Erdogans Demokratiepaket trägt Früchte – Erste Richterin mit Kopftuch

 

Facebook Kommentare