Nationale Souveränität der Kosovotürken Türkei fordert muslimische Länder zur Anerkennung des...

Nationale Souveränität der Kosovotürken
Türkei fordert muslimische Länder zur Anerkennung des Kosovo auf

Der türkische stellvertretende Ministerpräsident Numan Kurtulmus hat am gestrigen Freitag die muslimischen Länder dazu aufgerufen, den Kosovo anzuerkennen.

TEILEN
(Foto: AA)

Vizepremier Kurtulmus: ‚Der Kosovo ist eines der Länder, mit denen die Türkei emotional verbunden ist.‘

Pristina (nex) – Der türkische stellvertretende Ministerpräsident Numan Kurtulmus hat am gestrigen Freitag die muslimischen Länder dazu aufgerufen, den Kosovo anzuerkennen.

Kurtulmus hielt sich zu einem Staatsbesuch in der kosovarischen Hauptstadt Pristina auf, wo er an verschiedenen Meetings und der Rezeption anlässlich des Feiertags der Nationalen Souveränität der Kosovotürken „23 Nisan“ teilnahm.

„Die Anerkennung des Kosovo würde die islamische Welt stärken“, erklärte er nach einem Treffen mit Präsident Hashim Thaci und dem Parlamentssprecher Kadri Veseli.

„Wir betrachten den Kosovo als eines der Länder, mit denen die Türkei emotional verbunden ist“, betonte Kurtulmus. „Wir appellieren erneut an alle islamische Länder, so schnell wie möglich die Unabhängigkeit des Kosovo anzuerkennen.“

Kurtulmus fuhr fort: „Der Kosovo ist ein europäisches Land, das gleichzeitig eine großartige islamische Kultur hat. Deshalb ist er eines der wichtigsten islamischen Länder des Westens.“

Der Vizepremier hob hervor, dass das türkische Volk und die Institutionen der Türkei schon immer den Kosovo unterstützt hätten.

„Wir nutzen alle Einrichtungen, die wir haben, um zur Entwicklung des Kosovo, Wiederbelebung des osmanischen Erbes und Weiterentwicklung unserer gemeinsamen kulturellen Werte unseren Beitrag zu leisten“, fuhr er fort.

Kurtulmus nimmt heute an der Eröffnungszeremonie einer vom Türkischen Präsidium für Internationale Kooperation und Koordination (TIKA) renovierten Moschee im südostkosovarischen Janjevo und anschließend an einer Veranstaltung anlässlich des Feiertags der Nationalen Souveränität der Kosovotürken „23 Nisan“ teil.

Der Kosovo ist eine ehemalige serbische Provinz mit circa 1,8 Millionen Einwohnern, von denen 90 Prozent Kosovo-Albaner sind.

Der Kosovo erklärte am 17. Februar 2008 seine Unabhängigkeit und wurde von über 100 Ländern anerkannt wie zum Beispiel von den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und der Türkei. Serbien, Russland und China befinden sich unter den Staaten, die das Land noch nicht anerkannt haben.

Algerien, Aserbaidschan, der Iran, der Irak, der Libanon, Marokko, der Sudan, Syrien, Tunesien und Palästina sind einige der islamischen Länder, die die Unabhängigkeit des Kosovo nicht anerkannt haben: entweder aufgrund ihrer politischen Beziehungen zu Russland über Serbien oder weil die USA es direkt unterstützen, dass der Kosovo sich von Serbien lossagt.

Facebook Kommentare

TEILEN