Türkische-saudische Beziehungen König Salman in Ankara: Erdogan will Saudis zum Einsatz für...

Türkische-saudische Beziehungen
König Salman in Ankara: Erdogan will Saudis zum Einsatz für ägyptische Oppositionelle bewegen

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kam am gestrigen Dienstag in Ankara mit dem saudischen König Salman bin Abdulaziz während dessen ersten offiziellen Besuchs in der Türkei zusammen.

TEILEN
(Foto: dha)

Türkei-Besuch des saudischen Königs: Salman bin Abdulaziz setzt Akzent auf Zusammenarbeit

Ankara (nex) – Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kam am gestrigen Dienstag in Ankara mit dem saudischen König Salman bin Abdulaziz während dessen ersten offiziellen Besuchs in der Türkei zusammen.

Erdogan hob die Zusammenarbeit beider Länder in verschiedenen Bereichen hervor. Erdogan und König Salman erörterten bilaterale und regionale Angelegenheiten, insbesondere den Syrienkonflikt, wie eine Quelle aus dem Präsidentenamt unter dem üblichen Vorbehalt der Anonymität mitteilte.

Die Staatschefs, die ihr Treffen im Präsidentenkomplex abhielten, seien sich darin einig, die Zusammenarbeit zwischen den Regionalmächten in ihrer bisherigen Form aufrechtzuerhalten und die wirtschaftlichen Beziehungen, vor allem im Investitionsbereich, zu verstärken.


Mehr zum Thema:

Zuvor verlieh Erdogan dem Monarchen den Verdienstorden, die höchste Auszeichnung der Türkei für ausländische Bürgerinnen und Bürger. Wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, gehen Experten davon aus, dass regionale Herausforderungen wie die Situation in Syrien und der zunehmende Einfluss des Iran die Schwerpunktthemen des Treffens bilden werden.

Burhanettin Duran, Politikwissenschaftler bei der Stiftung für Politik, Wirtschaft und Soziale Forschung (SETA), vertritt die Auffassung, dass die beiden Länder durch „die Stärkung der bilateralen Beziehungen“ versuchen werden, bestehende Hindernisse zu überwinden. Er fügte hinzu, dass die türkisch-saudische Beziehung noch keine „strategische Dimension“ erreicht habe, man aber „auf dem richtigen Weg“ sei.

Duran erklärte, dass Erdogan bei der Einflussnahme auf den ägytischen Präsidenten Abdelfettah el-Sisi auf die Unterstützung Saudi-Arabiens hoffe, um die Situation der Oppositionellen in Ägypten zu verbessern. Der Präsident des Zentrums für strategische Studien des Mittleren Ostens (ORSAM), Saban Kardas, wies darauf hin, dass sich die türkisch-saudischen Beziehungen unter König Salman, der den Thron im Januar letzten Jahres bestiegen hatte, stabilisiert hätten.

Die Suche Saudi-Arabiens nach Verbündeten habe sich deutlich bei der militärischen Intervention im Jemen gezeigt, so Kardas. Auch die Rehabilitation des Iran nach dem Nuklearabkommen habe die Notwendigkeit der Allianzen noch zusätzlich verstärkt. Auf der wirtschaftlichen Ebene suchten die Türkei und Saudi-Arabien die Zusammenarbeit in den Bereichen Landwirtschaft und Tourismus, so SETA-Experte Duran.

König Salman kam am vergangenen Montag mit einer großen Delegation zu seinem dreitägigen Besuch zwecks diplomatischem Engagement mit der Türkei in Ankara an. Präsident Recep Tayyip Erdogan empfing seinen Gast am Flughafen. Salman hatte Erdogan bei seinem Besuch in Saudi-Arabien im April letzten Jahres ebenfalls am Flughafen begrüßt. Die Teilnahme am 13. Gipfel der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) am 14. und 15. April steht ebenfalls auf der Agenda des Königs.

Facebook Kommentare

TEILEN