EU-Türkei-Abkommen Davutoglu: „Türkei und Finnland teilen selbe Ansichten bei Flüchtlingsfrage“

EU-Türkei-Abkommen
Davutoglu: „Türkei und Finnland teilen selbe Ansichten bei Flüchtlingsfrage“

Finnland sei eines der EU-Länder, das von Anfang an bereit war, Flüchtlinge aufzunehmen.

TEILEN
(Foto: aa)

Ankara (nex/ds/aa) – Der türkische Premierminister Davutoglu sprach vor seiner offiziellen Reise nach Finnland auf einer Pressekonferenz am Flughafen in Ankara.

„Die Türkei und Finnland teilen dieselben Ansichten zur Flüchtlingsfrage”, sagte er am späten Dienstag. „Dies ist eine der besten humanitären Haltungen gegenüber den Flüchtlingen.”

Über die im Rahmen der EU-Türkei-Vereinbarung am Montag angekommenen Flüchtlinge teilte Davutoglu mit, dass einige von ihnen nach Finnland geschickt würden. Finnland sei eines der EU-Länder, das von Anfang an bereit war, Flüchtlinge aufzunehmen.

Das sogenannte Flüchtlingsabkommen zwischen der Türkei und der EU sieht vor, dass illegale Migranten in einem Eins-zu-Eins-Austausch von Griechenland zurück in die Türkei geschickt werden. Etwa 2,7 Millionen Syrer, die wegen des Bürgerkriegs aus ihrem Land geflohen sind, finden Schutz in Flüchtlingscamps in der Türkei.

Davutoglu fügte hinzu, dass die Türkei und Finnland eine Verbesserung der bilateralen Beziehungen weiter anstreben. “Wir beabsichtigen, unsere wirtschaftlichen Beziehungen zu verbessern”, sagte er. “Unser Handelsvolumen beträgt rund 1,5 Mrd. Dollar. Das möchten wir erhöhen.” Davutoglu fügte hinzu, dass Finnland jederzeit eine EU-Mitgliedschaft der Türkei unterstützt habe.

Facebook Kommentare

TEILEN