Kampf gegen den Terror Hakkari: Gefälschte HDP-Stimmzettel bei Anti-PKK-Razzia sichergestellt

Kampf gegen den Terror
Hakkari: Gefälschte HDP-Stimmzettel bei Anti-PKK-Razzia sichergestellt

In groß angelegten Operationen gegen die terroristische PKK in mehreren Provinzen konnte unter anderem eine große Anzahl von Waffen sichergestellt werden. In der Provinz Mus gelang es den Sicherheitskräften, zwei mutmaßliche Selbstmordattentäter auf ihrem Weg in die Westtürkei zu stoppen.

TEILEN
(Foto: aa)

Hakkari (nex) – Sicherheitskräfte haben Medienberichten zufolge am Sonntag im Zuge von Razzien gegen die terroristische PKK im Bezirk Yüksekova in der südosttürkischen Provinz Hakkari Dutzende gefälschter Wahlzettel beschlagnahmt, auf die das Logo der PKK-nahen „Demokratischen Partei der Völker“ (HDP) aufgedruckt war.

hakkari.hdp.pkk.stimmzettel.terror.nachrichtenexpress.nex

Darüber hinaus wurden handgemachte Sprengkörper, Ammoniumnitrat zum Bau von Bomben und Nachtsichtgeräte sichergestellt und Dutzende durch Hauswände geschlagene Tunnel in Reihenhäusern, in denen ebenfalls Sprengkörper aufbewahrt wurden. Zahlreiche Gräben, die von Terroristen ausgehoben worden waren, wurden zugeschüttet. Die Operation begann am 14. März, dauert immer noch an und wird von Zusammenstößen der Sicherheitskräfte mit der PKK und von Bemühungen begleitet, die Rückzugsorte der Terroristen in der von Konflikten heimgesuchten Gegend zu identifizieren.

hakkari.hdp.pkk.stimmzettel.terror.nachrichtenexpress.nex2


Mehr zum Thema:  Kurden an HDP-Politiker: “So kann man nicht seiner eigenen Ethnie dienen!”


Am Sonntag haben der türkischen Armee zufolge Sicherheitskräfte im Zuge von Operationen 25 PKK-Terroristen neutralisiert, 13 davon in den Bezirken Nusaybin (Provinz Mardin), Yüksekova (Hakkari) und Sirnak. Bereits am Donnerstag wurden zwei PKK-Anhänger, die im Verdacht standen, einen Selbstmordanschlag verüben zu wollen, von Polizeieinheiten in der südosttürkischen Provinz Mus verhaftet.

Das Amt des Provinzgouverneurs erklärte, dass zwei Terroristen, darunter eine Frau, auf der Strecke von Diyarbakir westwärts unter dem Verdacht angehalten wurden, Selbstmordanschläge planen zu wollen und anschließend auf der Basis des Vorwurfs verhaftet wurden, Mitglieder einer bewaffneten terroristischen Organisation zu sein.

Seit der Wiederaufnahme der Gewalt durch die terroristische PKK im Juli des Jahres 2015 wurden mehr als 300 Sicherheitskräfte getötet. Die türkische Armee und Spezialkräfte konnten im gleichen Zeitraum mehrere tausend Terroristen der in der Türkei, der EU und den USA verbotenen PKK eliminieren.

Facebook Kommentare