Selbstmordanschlag in Serbien Belgrad: Unbekannter zündet Handgranate in Bäckerei

Selbstmordanschlag in Serbien
Belgrad: Unbekannter zündet Handgranate in Bäckerei

Ein Unbekannter hat sich am Montag in Belgrad mittels einer Handgranate in die Luft gesprengt. Ob der Hintergrund ein politischer ist, ist noch unklar.

TEILEN
(Foto: Erich Westendarp / pixelio.de)

Belgrad (nex) – Wie mehrere Medien berichten, soll sich in der serbischen Hauptstadt Belgrad ein noch unbekannter Mann in einer Bäckerei in die Luft gesprengt haben. Seine Identität ist bis dato noch nicht geklärt, auch zu einem möglichen Motiv gibt es noch keine Angaben. Gegen einen politischen Beweggrund spricht auf den ersten Blick, dass der Attentäter, nachdem er den Laden betreten hatte, erst die Mitarbeiter und Kunden aus dem Ladenlokal gejagt und dann erst den Sprengsatz gezündet habe.

Allerdings gehört die Bäckerei Bratislav Petković, einem ehemaligen Kultusminister und Präsidenten eines städtischen Technologiemuseums, der selbst in der Nähe des Ladens lebte. In der Region Sandžak im Südwesten Serbiens war es in den letzten Jahren vermehrt zu Anwerbeversuchen der Terrormiliz IS (Daesh) und ähnlicher dschihadistischer Gruppen innerhalb der muslimischen Jugend gekommen. Etwa 30 Personen sollen daraufhin nach Syrien gegangen sein, um dort für den IS zu kämpfen. In Serbien selbst gab es in jüngster Zeit jedoch keine Terroranschläge, die den Rückschluss nahelegen würden, das Attentat könnte mit der Terrormiliz in Verbindung stehen.

Facebook Kommentare