ApolloN Schnellstes Serienauto der Welt: Stößt Apollo N den Bugatti Veyron vom...

ApolloN
Schnellstes Serienauto der Welt: Stößt Apollo N den Bugatti Veyron vom Thron?

Der 2013 insolvent gegangene Sportwagenhersteller Gumpert scheint ein Comeback zu planen: "Today‬ we are still building the ‪‎fastest‬ road car on the planet", heißt es auf der Facebook-Seite des Unternehmens.

TEILEN
(Foto: Apollo Gmbh)
Genf (nex) – Der 2013 insolvent gegangene Sportwagenhersteller Gumpert scheint ein Comeback zu planen: “Today‬ we are still building the ‪‎fastest‬ road car on the planet”, heißt es auf der Facebook-Seite des Unternehmens.
Damit scheint man den aktuellen Halter des “Guinness Buch der Rekorde”-Titels, den Bugatti Veyron Supersport mit über 1.000 PS, vom Thron stoßen zu wollen. Auf der Facebook-Seite ist ein Ausschnitt des neuen Supersportlers mit dem Namen “Apollo N” zu sehen. Abgesehen von der auffälligen Farbgebung unterscheidet sich das neue Modell kaum vom bisherigen Apollo. Allerdings kann man davon ausgehen, dass der neue ApolloN mit gründlich überarbeiteter Technik in den Handel kommen wird.
(Foto: Apollo GmbH)
(Foto: Apollo GmbH)
Mit neuem Namen und Besitzer will der Hersteller wieder in der Liga der Supersportwagen mitspielen. Das neue Logo der Marke zeigt jetzt ein stilisiertes “A” anstelle des geflügelten Pferdes. Der Extremsportler Apollo mit bis zu 861 PS, nun offenbar auch Namensgeber der Marke, war bislang das einzige Serienmodell von Gumpert. Top-Speed: 350 km/h. Laut “World Car Fans” ist die Hong Konger Investorengruppe Ideal Team Venture neuer Besitzer des Herstellers. Das neue Unternehmen heißt nun Apollo Automobil GmbH und ist im oberbayerischen Denkendorf beheimatet. Der ehemalige Audi-Ingenieur Roland Gumpert gründete das Unternehmen 2005.
(Foto: Apollo GmbH)
(Foto: Apollo GmbH)

Facebook Kommentare

TEILEN