Kampf gegen den Terror Syrien: Kurdische Kämpfer distanzieren sich von der PKK

Kampf gegen den Terror
Syrien: Kurdische Kämpfer distanzieren sich von der PKK

Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) im Norden des Landes haben eine Erklärung veröffentlicht, in der sie sich von der Terrororganisation PKK distanzieren und bekräftigen, eine "an Syrien gebundene syrische Kraft" zu sein.

TEILEN
(Foto: SDF/Facebook)

Diyarbakir (nex) – Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) im Norden des Landes haben eine Erklärung veröffentlicht, in der sie sich von der Terrororganisation PKK distanzieren und bekräftigen, eine “an Syrien gebundene syrische Kraft” zu sein.

“Wir sind eine aus Kurden, Turkmenen und Assyrern bestehende Kraft unter dem Banner der Demokratischen Kräfte Syriens. Wir bestätigen, dass wir nicht, wie von einigen Ländern in der Region behauptet wird, Teil der PKK sind”, ist in der vom SDF am gestrigen Dienstag in den sozialen Medien veröffentlichten Erklärung zu lesen.

Der SDF ist eine von der YPG dominierte Kräftekoalition in Nordsyrien, der aber auch Brigaden lokaler Kräfte angehören, die verschiedene in der Region lebende Ethnien repräsentieren.

Ankara betrachtet die YPG als einen Ableger der in der Türkei, der EU und den USA verbotenen Terrororganisation PKK. Führende türkische Politiker benutzen die Bezeichnungen YPG, PKK und PYD – letztere ist die stärkste politische Partei in Nordsyrien – als untereinander austauschbar.

Der SDF erhält im Kampf gegen den IS (Daesh) Luftunterstützung, Training und Beratung von den USA.

Auch die Syrisch-Arabische Koalition im SDF erhält von den USA Waffen. Die US-Unterstützung des SDF ist ein ständiges Reizthema in den Beziehungen zwischen Washington und Ankara.

Gegenwärtig bekämpft der SDF den IS (Daesh) im Gouvernement Rakka mit dem obersten Ziel, die Stadt Rakka zu befreien.

Weiter heißt es in dem Statement: “Wir sind ein integraler Bestandteil Syriens und des syrischen Volkes und haben Opfer gebracht und Blut vergossen, um unser Volk von der Terrororganisation IS (Daesh) zu befreien.

Wir erklären hiermit, dass wir unseren Kampf zur Bezwingung des barbarischen IS (Daesh) fortführen und das gesamte syrische Volk schützen werden.

Des Weiteren werden wir unsere Zusammenarbeit mit der globalen Anti-Terror-Koalition zur Eliminierung dieser allgemeinen Bedrohung sowie zum Schutz der zivilisierten Welt und der menschlichen Werte fortsetzen.”

Die Erklärung endet mit dem Hinweis, dass der SDF den Wunsch hege, Beziehungen zu den Nachbarländern einschließlich der Türkei aufzubauen.

Auch interessant

Nordirak: Kurden vereinbaren Stärkung der Kooperation mit der Türkei

Facebook Kommentare

TEILEN