Kampf gegen den Terror
    Syrien: Deutsches und US-amerikanisches YPG-Mitglied sterben im “heiligen Kampf” gegen Türkei

    In einer Mitteilung habe der sogenannte "Manbij Military Council" (MMC) erklärt, dass zwei seiner internationalen Kämpfer im "Heiligen Krieg" gegen die türkische "Besatzungsarmee" und deren örtliche Partner als "Märtyrer" gefallen seien.

    TEILEN
    (Foto: Screenshot/Twitter)

    Aleppo (nex) – Der Deutsche Anton Leschek und der US-Amerikaner Michael Israel sind bei einem Angriff der türkischen Luftwaffe westlich der syrischen Stadt Manbidsch getötet worden.

    Wie lokale Medien unter Berufung auf Militärkreise der YPG berichten, habe sich der Zwischenfall bereits am 26. November ereignet.

    In einer Mitteilung habe der sogenannte “Manbij Military Council” (MMC) erklärt, dass zwei seiner internationalen Kämpfer im “Heiligen Krieg” gegen die türkische “Besatzungsarmee” und deren örtliche Partner als “Märtyrer” gefallen seien.

    Bei den getöteten Kämpfern handele es sich um den Amerikaner Michael Israel aus Lodi in Kalifornien mit dem Code-Namen “Robin Agiri” und dem Deutschen Anton “Zana Ciwan” Leschek aus Bielefeld.

    Robin Agiri sei der YPG im Juli 2016 beigetreten, um am “Heiligen Kampf” teilzunehmen. Der Deutsche Laschek habe sich seit September in den Rängen der Terrororganisation befunden.


    Auch interessant:

    PKK: Immer mehr Ausländer und weniger Kurden

     

     

     

     

    Facebook Kommentare

    TEILEN