EU-Türkei-Abkommen Visafreiheit: Türken erhalten ab 1. November biometrische Reisepässe

EU-Türkei-Abkommen
Visafreiheit: Türken erhalten ab 1. November biometrische Reisepässe

Nach einer Mitteilung des türkischen Innenministeriums werden türkische Staatsangehörige ab dem 1. November biometrische Reisepässe erhalten.

TEILEN
(Foto: AA)

Ankara (nex) – Nach einer Mitteilung des türkischen Innenministeriums werden türkische Staatsangehörige ab dem 1. November biometrische Reisepässe erhalten. Der neue türkische Reisepass, der im Rahmen des Forderungskatalogs zum visafreien Reisen innerhalb der EU eingeführt wird, enthält einen Chip, der nach Angaben des Ministeriums die persönlichen Daten des Reisepassinhabers enthält.

So gehörten unter anderem Fingerabdrücke und ein Gesichtsbild zu den biometrischen Daten. Wie das Innenministerium weiter mitteilt, sei die neue Passversion seit dem vergangenen Juni schon einsatzbereit.Die Einführung des biometrischen Reisepasses in der Türkei war eine der Forderungen für das visafreie Reisen türkischer Staatsangehöriger im Schengen-Raum.

Die Visaliberalisierung im Schengen-Raum ihrerseits war eines der Hauptversprechen der EU im Zuge der Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen der EU und der Türkei in der Flüchtlingskrise sowie bei der Beschleunigung der EU-Beitrittsverhandlungen des Landes. Die Türkei hat die meisten Bedingungen für die Visaliberalisierung erfüllt, lehnt jedoch die Forderung der EU nach einer Lockerung des Anti-Terror-Gesetzes vehement ab, was zu einem Stillstand bei den Verhandlungen geführt hat.

Der vereitelte Putschversuch vom 15. Juli in der Türkei und der von Ankara ausgerufene dreimonatige Ausnahmezustand ließen zukünftige Verhandlungen über die Visaliberalisierung weiter ungewiss werden. Ankara besteht aufgrund der realen Terrorbedrohung darauf, keine Änderungen am Gesetz vorzunehmen.


Auch interessant:

Erdogan: Westen hätte bei gleichem Terrorausmaß Todesstrafe schon eingeführt

 

Facebook Kommentare

TEILEN