US-Wahlen USA: Antimuslimische Wahlversprechen verschwinden von Trump-Webseite

US-Wahlen
USA: Antimuslimische Wahlversprechen verschwinden von Trump-Webseite

Medienberichten zufolge sind einige der umstrittensten Vorschläge Donald Trumps während des US-Präsidentschaftswahlkampfs seit dem gestrigen Donnerstag von seiner Wahlkampfwebseite verschwunden.

TEILEN
(Foto: AA)

Dortmund (nex) – Medienberichten zufolge sind einige der umstrittensten Vorschläge Donald Trumps während des US-Präsidentschaftswahlkampfs wie die Forderung, Muslimen die Einreise in die USA zu verbieten und das Versprechen, das Pariser Klimaabkommen aufzukündigen, seit dem gestrigen Donnerstag von seiner Wahlkampfwebseite verschwunden.

Der Link zu seinen am 7. Dezember gemachten Vorschlägen lautete: „Donald J. Trumps Erklärung zur Verhinderung von muslimischer Immigration“, in dem er zu einem „totalen und vollständigen Abstellen der Einreise von Muslimen in die Vereinigten Staaten“ fordert, die Liste seiner potenziellen Kandidaten für den Richterposten im Supreme Court, des Obersten Gerichtshofs der USA, vorstellt sowie bestimmte Details zu seinen Wirtschafts-, Verteidigungs- und Regulierungsreformplänen aufführt.

Trumps Wahlkampfteam habe bislang auf die zahlreichen E-Mails, in denen nach einer Erklärung für die Änderungen auf der Webseite verlangt werde, nicht reagiert, heißt es weiter. Nach den Angaben einer Webseite, die Webseiten von historischer Bedeutung dokumentiert, seien die Links, die die Leser nun auf eine Spendenaktionsseite für den Wahlkampf weiterleiteten, vermutlich im Laufe des vergangenen Dienstags, des Wahltags, an dem Trump einen historischen Sieg gegen seine demokratische Rivalin Hillary Clinton errungen hat, entfernt worden.

Die meisten politischen Hauptpositionen Trumps seien weiterhin auf der Webseite vorhanden, darunter sein zentrales Versprechen im Bereich der Einwanderungspolitik, eine „undurchdringliche Mauer“ an der mexikanischen Grenze zu errichten und die Mexikaner für deren Bau zahlen zu lassen.

Es sei nicht das erste Mal, dass Trumps Wahlkampfteam unkommentiert Änderungen an der Seite vorgenommen habe. So habe es in diesem Jahr auch den Bereich über Trumps Gesundheitspolitik durch eine andere Version ersetzt. Als Reaktion auf die Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters im vergangenen September wurde die Originalseite wieder eingestellt.


Mehr zum Thema:

Donald Trump: Nazi Soldaten als Wahlkampfhelfer

 

Facebook Kommentare

TEILEN