IT-Gipfel Deutscher Industrie-und Handelskammertag: Jedes dritte Unternehmen macht IT-Angebote

IT-Gipfel
Deutscher Industrie-und Handelskammertag: Jedes dritte Unternehmen macht IT-Angebote

Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie-und Handelskammertags (DIHK) rechnet mehr als die Hälfte der Betriebe in Deutschland infolge der Digitalisierung der Arbeitswelt mit steigenden Qualifikationsanforderungen an die Mitarbeiter.

TEILEN
(Foto: pixa)

“Neue Berufe und digitale Ausbildung” – Wirtschaftsverband fordert ältere Mitarbeiter zu Weiterbildung auf

Osnabrück (nex) –  Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie-und Handelskammertags (DIHK) rechnet mehr als die Hälfte der Betriebe in Deutschland infolge der Digitalisierung der Arbeitswelt mit steigenden Qualifikationsanforderungen an die Mitarbeiter.

“Jedes dritte Unternehmen macht seinen Mitarbeitern bereits entsprechende Angebote”, sagte Vize-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Donnerstag) mit Blick auf den nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung. Vor allem in der Industrie erwarteten laut Umfrage 62 Prozent der Unternehmen zusätzliche Herausforderungen.

Die Betriebe hätten frühzeitig reagiert und neue Berufe entwickelt, beispielsweise den des Produktionstechnologen beziehungsweise der Produktionstechnologin. Außerdem starte 2018 die Ausbildung für E-Commerce-Kaufleute, sagte Dercks. Auch viele andere Ausbildungsberufe seien bereits so angelegt, dass sie Anforderungen von Arbeit 4.0, wie vernetztes Arbeiten oder fachübergreifende Projekte, berücksichtigten.

“Aber auch für Mitarbeiter, die schon längere Zeit im Betrieb sind, hat die Weiterentwicklung ihrer digitalen Kompetenzen einen hohen Stellenwert”, erklärte er.

Am 10. Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung in Saarbrücken, der am Mittwoch begann und zwei Tage dauert, nimmt an diesem Donnerstag auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil.

Facebook Kommentare

TEILEN