"Aufbruchsignal" Bildungsarmut: Christian Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

"Aufbruchsignal"
Bildungsarmut: Christian Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

"Statt mit ihren Kindern aus den Schulen in diesen Stadtteilen zu fliehen, werden dann viele Eltern aktiv dorthin streben", schreibt der FDP-Vorsitzende Christian Lindner in einem Gastbeitrag.

TEILEN
(Foto: pixa)

Düsseldorf (nex) – Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen.

“In 30 Stadtteilen unseres Landes mit den größten sozialen Problemen gründet das Land Elite-Gymnasien – ausgestattet mit den modernsten Mitteln für den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht”, schreibt Lindner in einem Gastbeitrag für die “Rheinische Post”.

Bereits im Kindergarten, so Lindner, sollten die besten Talente entdeckt werden und sich für den Besuch dieser Schulen qualifizieren. Der liberale Politiker prognostiziert, dass in solchen Stadtvierteln eine Änderung der Sozialstruktur erfolgen könnte.

“Statt mit ihren Kindern aus den Schulen in diesen Stadtteilen zu fliehen, werden dann viele Eltern aktiv dorthin streben”, heißt es weiter in dem Gastbeitrag.

Lindner: “Wo benachteiligte Kinder wohnen, schaffen wir besondere Exzellenz. Das sendet ein Aufbruchsignal ins ganze Land.”

Facebook Kommentare