Türkei Antalya: Türkische Freitaucherin Sahika Ercümen bricht erneut Weltrekord

Türkei
Antalya: Türkische Freitaucherin Sahika Ercümen bricht erneut Weltrekord

Die türkische Freitaucherin Sahika Ercümen, die weltweit zu den besten gehört, widmete am heutigen Samstag ihre neueste Rekordleistung den Todesopfern des vereitelten Putschversuchs vom 15 Juli.

TEILEN
(Foto: Twitter/Screenshot/Sahika Ercumen)

Antalya (nex) – Die türkische Freitaucherin Sahika Ercümen, die weltweit zu den besten gehört, widmete am heutigen Samstag ihre neueste Rekordleistung den Todesopfern des vereitelten Putschversuchs vom 15 Juli.

Ercümen brach beim Tieftauchen einen neuen Rekord in der Disziplin Variables Gewicht, Kategorie mit Flossen im Mittelmeer in Kas, einer Küstenstadt in der südtürkischen Provinz Antalya. Die 31-Jährige tauchte 110 Meter tief und hielt ihren Atem zwei Minuten und 40 Sekunden lang an. Nach dem Tauchen entfaltete sie eine Türkeiflagge und ein Banner, auf dem „Ein Atemzug, ein Herzschlag für unsere Märtyrer“ zu lesen war.

„Wir würden gerne unserem Land nicht mit Terror und Putsch, sondern mit solchen internationalen Erfolgen einen Namen machen“, erklärte Ercümen den anwesenden Reportern.

Auch über ihren offiziellen Twitter-Account sendete sie den Slogan: „Ein Atemzug, ein Herzschlag“.

Dies ist seit 2013 der vierte Weltrekord der Freitaucherin

Bei dem vereitelten Putschversuch wurden mindestens 241 Menschen getötet sowie fast 2.200 weitere verletzt. Die türkische Regierung beschuldigt die Anhänger Fetullah Gülens, des Anführers des Gülen-Netzwerks FETÖ, der im US-Bundesstaat Pennsylvania im selbstgewählten Exil lebt, den Staatsstreich durchgeführt zu haben.


Auch interessant:

Türkei: Wie Frauen den Putschversuch gegen Erdogan vereitelten

 

Facebook Kommentare

TEILEN