Mit Rumi zum Islam Yusuf Islam: „Die Türkei hat getan, wozu die...

Mit Rumi zum Islam
Yusuf Islam: „Die Türkei hat getan, wozu die Welt nicht in der Lage war. Sie hat Großzügigkeit bewiesen.“

Während der Veranstaltung Konya: Tourismushauptstadt der islamischen Welt dankte Yusuf Islam in einer Rede der Türkei für ihre Haltung gegenüber den Flüchtlingen.

TEILEN
Yusuf Islam in Konya (Foto: AA)

 

Konya (nex) – Während der Veranstaltung Konya: Tourismushauptstadt der islamischen Welt dankte Yusuf Islam in einer Rede der Türkei für ihre Haltung gegenüber den Flüchtlingen. Islam erklärte:

„Die Türkei hat getan, wozu die Welt nicht in der Lage war. Sie hat Großzügigkeit bewiesen.“

Yusuf Islam, der als Cat Stevens Musikgeschichte schrieb und nach seinem Übertritt zum Islam seinen Namen änderte, erklärte, dass beim Thema Syrien die Türkei etwas getan habe, wozu kein anderes Land in der Lage gewesen sei – sie habe mit all ihrer Großzügigkeit den Flüchtlingen ihre Tore geöffnet.


Mehr zum Thema:

Türkische Stadt Kilis für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen


Yusuf Islam sagte auf der Präsentationsveranstaltung von Konya: Tourismushauptstadt der islamischen Welt, an der auch der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu teilnahm, dass es große Unterschiede zwischen der Türkei zum Zeitpunkt seines Übertritts zum Islam und der heutigen Türkei gebe.

Der Künstler betonte, dass die Türkei in ihrem Licht weiterhin erstrahlen werde und fuhr fort:

„Die Türkei ist wie ein Blumengarten. Bevor ich mit dem Koran anfing, bekam ich ein Buch mit Gedichten von Maulana Dschalaladdin Rumi geschenkt. Und eben diese Gedichte Rumis stellten meinen ersten Schritt dar. Diese Gedichte öffneten mir das Fenster zu der Schönheit des Islams. Von jenem Zeitpunkt an weitete sich meine enge Welt und ließ mich mit der Wahrheit allein.“


Mehr zum Thema:

Türkischer Premierminister: „Behandelt die Flüchtlinge so wie eure Kinder und Geschwister“


Yusuf Islam wies darauf hin, dass die Menschheit von heute den Frieden mehr denn je brauche:

„Beim Thema Syrien hat die Türkei getan, wozu kein anderes Land in der Lage war. Sie hat mit all ihrer Großzügigkeit den Syrern ihre Tore geöffnet. Leider reden sie von etwas namens Menschenrechte. Menschenrechte sind so wertlos. Die Menschen, die zurzeit sterben, sind völlig wertlos. Man muss dazu sagen, dass auch Deutschland wie die Türkei die Flüchtlinge aufgenommen hat. Auch ihnen sollten wir unseren Dank aussprechen.“

Facebook Kommentare