Türkische Streitkräfte Verteidigungsminister Yılmaz: 109 Sikorsky-Hubschrauber für Türkei bis 2020

Türkische Streitkräfte
Verteidigungsminister Yılmaz: 109 Sikorsky-Hubschrauber für Türkei bis 2020

Das Projekt zur Ausstattung der Türkischen Streitkräfte mit Mehrzweckhubschraubern der Marke Sikorsky nimmt allmählich konkrete Formen an.

TEILEN
(Foto: anka)

Der türkische Verteidigungsminister Ismet Yılmaz erklärte, dass 109 Sikorsky-Hubschrauber, deren Projektarbeiten noch andauern, bis 2020 geliefert werden sollen. Yılmaz, der im Parlament die Fragen der Abgeordneten über das Mehrzweckhubschrauber-Projekt beantwortete, das in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Unternehmen Sikorsky Aircraft durchgeführt wird, gab an, dass die Hubschrauber noch nicht – wie eigentlich im Konzept des Gemeinschaftsprojekts mit Sikorsky Aircraft vereinbart worden wäre – geliefert worden seien. Der Verteidigungsminister machte deutlich, dass das Projekt im Rahmen der unterzeichneten Vereinbarung dennoch fortgesetzt werde.

Yılmaz wies darauf hin, dass die Hubschrauber des 2009 gestarteten Projekts den Ansprüchen der Türkischen Streitkräfte (TSK) und anderer Nutzer auf kostengünstige Weise genüge sowie die Entwicklung der türkischen Hubschrauberindustrie fördere. Yılmaz zählte die am Projekt beteiligten Parteien auf: TUSAŞ Aerospace Industries, Inc. (der türkische Luft- und Raumfahrtkonzern mit Hauptsitz in Ankara) als Hauptauftragnehmer, Sikorsky als der Hauptunterauftragnehmer, ASELSAN (der größte türkische Rüstungskonzern), die Organisation TEI (Text Encoding Initiative) und Alp Havacilik (Alp Luftfahrtbetrieb) als Unterauftragnehmer.

Nach den Worten des Ministers werden im Rahmen des Mehrzweckhubschrauber-Projekts Cockpit, Kabinen und Impeller von TUSAŞ, der Motor von TEI, die Fahrwerke, Rotorköpfe und Räderkästen von Alp Havacilik produziert werden. ASELSAN wird für die Herstellung der Avionik verantwortlich sein, während die Integration aller Elemente von TUSAŞ durchgeführt werden wird.

Facebook Kommentare