Pressefreiheit US-Journalisten David Lepeska wird Einreise in die Türkei verweigert

Pressefreiheit
US-Journalisten David Lepeska wird Einreise in die Türkei verweigert

Wie ein US-Journalist auf Twitter mitteilte, habe man ihm auf dem Hauptflughafen von Istanbul die Einreise in die Türkei verweigert.

TEILEN
(Foto: screenshot/twitter)

Istanbul (nex) – Wie ein US-Journalist auf Twitter mitteilte, habe man ihm auf dem Hauptflughafen von Istanbul die Einreise in die Türkei verweigert. Er sei vom Flughafen Istanbul-Atatürk nach Chicago zurückgeschickt worden.

Der Journalist, der für das in New York erscheinende Journal Foreign Affairs und den ebenfalls in New York ansässigen Nachrichtensender Al Jazeera America schreibt, teilte mit, dass ihm für diese Entscheidung „kein Grund“ angegeben worden sei. Er verbrachte mehrere Stunden am Flughafen, bevor er in ein Flugzeug nach Chicago gesetzt wurde.

Lepeska twitterte:

„Wenn dir einmal die Einreise in ein Land verweigert wurde, bedeutet das dann, dass es fraglich ist, ob du jemals wieder von diesem Ort aus wirst schreiben können? Ich nehme es dir nicht übel, Türkei“.


Mehr zum Thema:

„Scher dich zum Teufel, Erdogan!“ – Hasnain Kazim verlässt die Türkei


Unter das Foto, das er auf Instagram teilte, schrieb er: „Musste einen Flieger nach Chicago nehmen, nachdem mir die Einreise am Flughafen Atatürk-Istanbul verweigert wurde. Das wird nicht das Letzte sein, was ich von dir sehe, Türkei. Ich hege eine tiefe Zuneigung dir gegenüber, vielen Dank vor allem all den liebenswürdigen, lebhaften Menschen, die ich hier getroffen habe. Pass auf dich auf, Istanbul“.

Bislang haben weder das Innen- noch das Außenministerium der Türkei in der Angelegenheit eine Erklärung abgegeben.

Facebook Kommentare

TEILEN