Start Sport Fußball Bundesligatourismus Über 300 Millionen Euro Tourismuseinnahmen durch die Bundesliga

Bundesligatourismus
Über 300 Millionen Euro Tourismuseinnahmen durch die Bundesliga

Für die gesamte Tourismusindustrie bedeutet die aktuelle Bundesligasaison Einnahmen in Höhe von 301.710.000 €. Diese Zahl bedeutet Platz 2 in Europa - hinter der englischen Premier League - und das obwohl in der Bundesliga, anders als in den anderen europäischen Topligen, nur 18 anstatt 20 Mannschaften antreten und es dementsprechend weniger Spiele gibt. Den größten Gewinn wird Dortmund mit 28.000.000 € erzielen.

TEILEN
(Foto: pixa)

Dortmund (nex) – In dieser Bundesligasaison kämpfen wieder 18 Teams um Punkte, Platzierungen und den Meistertitel. Etwa 13 Millionen Zuschauer werden die Spiele insgesamt verfolgen. Davon werden 1.377.000 Fans ihre Mannschaft auch auswärts unterstützen, was verschiedenen lokalen Unternehmen riesige Einnahmen bescheren wird. Dies berichtet GOEURO

Für die gesamte Tourismusindustrie bedeutet die aktuelle Bundesligasaison Einnahmen in Höhe von 301.710.000 €.

Diese Zahl bedeutet Platz 2 in Europa – hinter der englischen Premier League – und das obwohl in der Bundesliga, anders als in den anderen europäischen Topligen, nur 18 anstatt 20 Mannschaften antreten und es dementsprechend weniger Spiele gibt.

Den größten Gewinn wird Dortmund mit 28.000.000 € erzielen. Ingolstadt kann dagegen nur etwa 5.000.000 € Einnahmen erwarten. Besonders ausdauernd müssen die Fans von Hertha BSC Berlin sein, die bei Auswärtspielen am Ende der Saison über 17.000 Kilometer Reiseweg hinter sich bringen. Die Frankfurter und Darmstädter Fans legen dagegen weniger als 10.000 Kilometer zurück.

Die Studie bezieht sich auf die Einnahmen durch landesweiten und lokalen Transport, Übernachtungen sowie Essen und Getränke. Die Ticketpreise für die Spiele wurden nicht mit einbezogen. Die Zahlen stammen aus Daten von Deutschland Tourismus und UNWTO, Ergebnisse von Public Catering über die Saison 2014/15 der 1. und 2. Bundesliga, Preise des lokalen Nahverkehrs sowie GoEuros eigener Übernachtungs-, Bier-, und städtischer Verkehrspreisindex. Für die Transportbranche wurden Durchschnittspreise aus der Datenbank von GoEuro verwendet.

Facebook Kommentare

TEILEN