Neue Hoffnung gegen Krebs Hoffnung in der Medizin: Immuntherapie in der Krebsbehandlung...

Neue Hoffnung gegen Krebs
Hoffnung in der Medizin: Immuntherapie in der Krebsbehandlung macht rapide Fortschritte

Ex-US-Präsident Jimmy Carter konnte mittels Immuntherapie den Krebs besiegen. Der neue Behandlungsansatz soll künftig jeden Tumor bekämpfen können.

TEILEN
Dr Sablin (Foto: aa)
Paris (nex) – Die Immuntherapie hat im Laufe der vorangegangenen Jahre eine Renaissance erlebt, erklärte Dr. Marie-Paule Sablin, Onkologin am Forschungszentrum des Curie-Instituts in Paris, in einem Exklusivinterview mit der Nachrichtenagentur Anadolu über neue Typen von Krebsbehandlungen.
Jüngst kristallisierte sich die Immuntherapie, eine neue Form von Krebsbehandlung, als eine sehr beliebte Methode in Europa heraus. „Im Rahmen dieser Behandlung können alle Arten von Tumoren geheilt werden“, erklärte Sablin. „Die Immuntherapie ist noch effektiver geworden in der Bekämpfung aller Formen von Krebs, insbesondere von Lungenkrebs.“
Sablin betonte, dass Forschungsreihen und klinische Tests zur Immuntherapie und anderen molekularen Behandlungen kontinuierlich stattfinden und auch konkrete Ergebnisse zutage fördern.
„Wann immer Tests bezüglich Molekularbehandlungen positiv verlaufen und sie bei Patienten anschlagen, werden wir die Behandlung anwenden“, fügte die Medizinerin hinzu. Was die Nebenwirkungen der Behandlung anbelangt, seien manche bezüglich des Verdauungssystems bekannt, so Sablin. „Wir versuchen, Nebenwirkungen, die bei Krebspatienten auftreten, zu reduzieren.
Bezüglich des Stadiums, in dem sich die Patienten befinden, sollten sie kontinuierlich informiert werden. Was Patienten am meisten brauchen, ist Vertrauen.“ Der Milliardär Michael Bloomberg und weitere Philanthropen haben bislang Spenden in Höhe von insgesamt 125 Millionen US-Dollar an die Johns Hopkins Universität zugesagt, die zum Aufbau eines neuen Forschungsinstituts zur Immuntherapie gegen Krebs bestimmt sein sollen.
Die Immuntherapie verfolgt das Anliegen, das jeweilige individuelle Immunsystem eines Patienten umzuprogrammieren, um Krebszellen zu erkennen und sie zerstören zu können. Forschern zufolge sei die Immuntherapie der am schnellsten wachsende Ansatz zur Behandlung von Krebs und gehöre zu den hoffnungsvollsten Ansätzen im Kampf gegen Krebs.
Die Forschungsarbeit des Instituts wird sich auf Melanome und Krebsarten im Dickdarm, in der Bauchspeicheldrüse, im Unterleib, in der Lunge, der Brust und den Eierstöcken fokussieren. Ein bekannter Krebspatient, der sich einer Immuntherapie unterzog, war der frühere US-Präsident Jimmy Carter.
Der an einem Melanom erkrankte Altpolitiker begann im August des Vorjahres mit seiner Therapie und konnte im Dezember mitteilen, dass der Krebs verschwunden war.

Facebook Kommentare