Start Panorama Ausland "Lokomotive für großartige Führung und Humanität" Erdogan-Hetze trägt Früchte: Zahl der Anhänger...

"Lokomotive für großartige Führung und Humanität"
Erdogan-Hetze trägt Früchte: Zahl der Anhänger nimmt weltweit zu

Gemeindevertreter aus Ägypten, Marokko, dem Irak, Palästina und Somalia haben während einer Veranstaltung im südafrikanischen Kapstadt die Führung des türkischen Präsidenten gelobt und als eine Quelle der Inspiration für die muslimische Welt bezeichnet. Mehrere Teilnehmer des Events schwenkten Türkeiflaggen und hielten Poster von Recep Tayyip Erdogan hoch.

TEILEN
Archivfoto (aa)

Führerschaft des türkischen Präsidenten wird in Südafrika gelobt

Kapstadt (nex) – Gemeindevertreter aus Ägypten, Marokko, dem Irak, Palästina und Somalia sind sich einig, dass Erdogan ein ‚Rollenmodell‘ für die muslimische Welt darstellt.

Gemeindevertreter aus Ägypten, Marokko, dem Irak, Palästina und Somalia haben während einer Veranstaltung im südafrikanischen Kapstadt die Führung des türkischen Präsidenten gelobt und als eine Quelle der Inspiration für die muslimische Welt bezeichnet. Mehrere Teilnehmer des Events schwenkten Türkeiflaggen und hielten Poster von Recep Tayyip Erdogan hoch.

Der Vertreter der palästinensischen Gemeinde, Basel Bagria, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu: „Nun, warum danken wir Erdogan? Deshalb, weil er ein Rollenmodell für Führerschaft darstellt, wonach alle muslimischen Länder streben. Die Türkei ist zu einem Zentrum für alle Muslime der Welt geworden.“


Mehr zum Thema:

Kanada: Arabische Aktivisten veranstalten “Danke Türkei”-Festival


„Der Westen beklagt sich über die syrischen Flüchtlinge, die Türkei aber hat ein System geschaffen, das allen Syrern Würde gibt und Weiterentwicklung ermöglicht.“ Nach den Worten des somalischen Gemeindevertreters Abdullah Ali Hassan hat Erdogan mit seinem Somaliabesuch im Jahr 2011 das Land der Welt geöffnet.

„All die mächtigen Staaten zögerten zu helfen. Sie redeten nur“, erklärt Hassan auf der Veranstaltung. „Erdogan hat die negative Wahrnehmung Somalias geändert und lässt jetzt die größte diplomatische Basis in Mogadischu errichten.“

Somalia entwickle sich kontinuierlich in Richtung Stabilität. Noch in diesem Jahr würden Wahlen stattfinden, ergänzte er. Hassan fügte hinzu, dass die Schlüsselfrage nun sei: „Wie viele Erdogans braucht die Welt noch?“ Der marokkanische Wissenschaftler Mustapha Saidi sagte, dass Erdogan die „Lokomotive“ für großartige Führung und Humanität sei.


Mehr zum Thema:

Gazastreifen: Türkei löst Ägyptens wirtschaftliche Monopolstellung ab


„Die Türkei führt die muslimische Welt an, selbst muslimische Minderheiten auf der ganzen Welt kommen in den Genuss von Erdogans Projekten“, sagt Saidi.” Der Vertreter der irakischen Gemeinde, Omar Saidi’ul Naimi betonte: „Ich bin stolz auf Erdogan als ein Führer – was ich leider nicht über die Machthaber meines eigenen Landes behaupten kann.Sehen Sie doch nur, wie die Türkei sich entwickelt.“

Die Veranstaltung wurde vom Vertreter der ägyptischen Community, Aadil Abdullah geleitet, der auch darauf hinwies, wie der türkische Präsident an die Macht kam und wie er die Türkei durch seine „Werte und Tugenden“ im Erfolg einte.


Mehr zum Thema:
Erdogans neue Waffe im Netz: Deutsche AK-Trolls

 

Facebook Kommentare