Start Politik Ausland Größten Demonstrationen seit 2013 Ägypten: Ärzte demonstrieren gegen Polizei-Folter

Größten Demonstrationen seit 2013
Ägypten: Ärzte demonstrieren gegen Polizei-Folter

Kairo erlebt momentan Demonstrationen, wie sie es seit dem Militärputsch im Jahr 2013 nicht mehr gegeben hat. Ägyptische Ärzte demonstrierten am Samstagabend vor dem Hauptquartier ihrer Gewerkschaft im Zentrum von Kairo gegen „chronische Polizeigewalt“.

TEILEN
(Archivfoto: aa)

Kairo (nex) – Kairo erlebt momentan Demonstrationen, wie sie es seit dem Militärputsch im Jahr 2013 nicht mehr gegeben hat. Ägyptische Ärzte demonstrierten am Samstagabend vor dem Hauptquartier ihrer Gewerkschaft im Zentrum von Kairo gegen „chronische Polizeigewalt“. Sie forderten auch eine Verbesserung der Sicherheit in staatlichen Krankenhäusern.

Die Demonstranten trugen Banner mit der Aufforderung, die Polizisten strafrechtlich zu verfolgen, die Berichten zufolge zu Beginn des Jahres zwei Ärzte in einem Krankenhaus in Nord-Kairo angegriffen hatten. Des Weiteren verlangten sie die Verbesserung der Sicherheit in den Krankenhäusern gesetzlich zu regeln. Die Ärztegewerkschaft ihrerseits rief ihre Mitglieder zu Demonstrationen am Samstag außerhalb der Krankenhäuser im ganzen Land auf, die sie in Abstimmung mit dem Protest am Gewerkschaftshauptquartier durchführen sollten. Ende Januar wurden mehrere Polizisten verhaftet, nachdem sie Berichten zufolge zwei Ärzte in einem Krankenhaus im Al-Matariyyah-Distrikt in Nord-Kairo angegriffen hatten. Die Polizisten wurden jedoch alle – zur Empörung der Ärzte im ganzen Land – innerhalb von 24 Stunden wieder freigelassen. Die Gewerkschaft verlangt die Überstellung der Polizisten vor ein Strafgericht.

In Ägypten hat es in jüngster Zeit mehrere Proteste gegen Polizeigewalt zusammen mit einer steigenden Anzahl von Arbeitsniederlegungen gegeben.
Manche Beobachter vergleichen die gegenwärtige Situation mit der Zeit Anfang 2011, als Volksaufstände zum Rücktritt des autokratischen Präsidenten Hosni Mubarak nach über 30 Jahren an der Macht führten. Am 12. Februar diese Jahres fand eine bedeutende Demonstration von Ärzten in Kairo statt, wie man sie seit dem Militärputsch 2013, der nach nur einem Jahr Amtszeit zum Sturz des ersten frei gewählten Präsidenten Mohammed Mursi führte, nicht mehr erlebt hatte. Nicht einmal eine Woche später führte die Ermordung eines Taxifahrers im Darb al-Ahmar-Distrikt, einem Armenviertel in Kairo, zu wütenden Protesten außerhalb der Hauptsicherheitsdirektion von Kairo.

 

 

Facebook Kommentare

TEILEN