Start Politik Deutschland Flüchtlingspolitik Serap Güler für Aussetzung des voraussetzungsfreien Familiennachzugs

Flüchtlingspolitik
Serap Güler für Aussetzung des voraussetzungsfreien Familiennachzugs

Güler: "Der Familiennachzug sollte ab dem ersten Tag nach der Anerkennung an das Aufenthaltsrecht geknüpft werden."

TEILEN
(Archivfoto: dts)

Berlin (dts) – Die nordrhein-westfälische CDU-Politikerin Serap Güler fordert eine Aussetzung des voraussetzungsfreien Familiennachzugs: “Der Familiennachzug sollte ab dem ersten Tag nach der Anerkennung an das Aufenthaltsrecht geknüpft werden. Der dreimonatige erleichterte Nachzug sollte temporär ausgesetzt werden”, sagte Güler der “Welt”. Der Familiennachzug wird nach Verabschiedung des Asylpakets II restriktiver gehandhabt werden.

Die Regelung, wonach Asylbewerber drei Monate nach ihrer Anerkennung ihre Familie voraussetzungsfrei nachholen können, ist allerdings unangetastet geblieben. Nach den drei Monaten müssen die Betroffenen nachweisen, dass sie Wohnraum und Beschäftigung haben und ihre Familienmitglieder etwas Deutsch können. Güler fordert nun, diese Regeln früher anzuwenden. Lediglich bei den Deutschkenntnissen sollte man Abstriche machen, sagte die CDU-Politikerin. “Es ist klar, dass Menschen in Kriegsgebieten keinen Sprachkurs machen können.” Güler versteht ihren Vorschlag in erster Linie als Maßnahme zur Integration, nicht als Abschreckung.

Facebook Kommentare

TEILEN