Start Panorama Crime Eschweiler Selbstjustiz: Eltern töten unschuldigen Mann

Eschweiler
Selbstjustiz: Eltern töten unschuldigen Mann

Ein grausamer Fall von Selbstjustiz hat sich offenbar in Eschweiler bei Aachen ereignet.

TEILEN
(Foto: pixa)

 

Eschweiler (nex) – Ein grausamer Fall von Selbstjustiz hat sich offenbar in Eschweiler bei Aachen ereignet. Ein Familienvater, seine Frau und ein Komplize sollen dort einen lernbehinderten 29-Jährigen in eine Sex-Falle gelockt und ihn mit einem „Totschläger“ und einem Messer ermordet haben.

Das Trio wurde bereits am Dienstag verhaftet. Die drei sollen den 29-jährigen Mann getötet haben, weil sie vermuteten, er habe die zwölf Jahre alte Tochter des Paares missbraucht. Am Freitag bestätigte Staatsanwalt Jost Schützeberg in Aachen entsprechende Medienberichte.

Gegen den Mann hatten die Eheleute Strafanzeige wegen Missbrauchs ihrer Tochter gestellt. Weil dem Beschuldigten keine Straftat nachzuweisen war, wurde die jedoch fallen gelassen. Über soziale Netzwerke hatte offenbar die Mutter der 12-Jährigen daraufhin Kontakt zu dem Mann aufgenommen und Interesse an Sex vorgetäuscht. Am Treffpunkt soll dann der Vater des Mädchen mehrere Mal mit einem Messer auf ihn eingestochen haben.

Facebook Kommentare

TEILEN