Genf 2016 Levante – Neues Nobel-SUV von Maserati

Genf 2016
Levante – Neues Nobel-SUV von Maserati

Maserati zeigte Fotos vom ersten SUV in der mehr als hundertjährigen Unternehmensgeschichte.

TEILEN
(Foto:: Maserati)

Maserati zeigte Fotos vom ersten SUV in der mehr als hundertjährigen Unternehmensgeschichte.

Maserati zeigte Fotos vom ersten SUV in der mehr als hundertjährigen Unternehmensgeschichte. Das neue Modell soll zusätzlich zu Quattroporte, Ghibli, Gran Turismo und Gran Cabrio angeboten werden. Die Produktion ist bereits angelaufen, da die Markteinführung in Europa noch für dieses Frühjahr geplant ist.
maserati.levanteDie spitz zulaufenden Scheinwerfer der Frontpartie sind in zwei Einheiten unterteilt, wobei die obere mit dem Kühlergrill verbunden ist. Die Design-Handschrift von Maserati ist auch von der Seite deutlich erkennbar. Die drei typischen Luftauslässe an dem vorderen Kotflügel, die trapezförmige C-Säule mit dem Saetta-Logo und die großen, rahmenlosen Seitenfenster. Das Heck wird von einer sehr schräg stehenden Heckscheibe und der Stromlinien-Kontur beherrscht.

maserati.levante.

Der Levante verbindet – wie bei SUV üblich – auch beim Maserati Levante On-Road-Fahreigenschaften mit gutem Handling auf schwierigem Untergrund und im Gelände. Alle Versionen verfügen über eine mehrfach einstellbare Luftfederung mit elektronischer Dämpferkontrolle, das intelligente Allradsystem Q4 und ein speziell auf den Levante abgestimmtes Acht-Gang-Automatikgetriebe.
Antriebsstrang, Fahrwerk, Bremsen, Lenkung und Antrieb basieren auf dem Ghibli, das Chassis stammt teilweise vom Jeep Grand Cherokee. Voraussichtlich wird der Levante entweder von einem V6-Turbobenziner mit 350 oder 425 PS oder von einem drei Liter großen V6-Turbodiesel mit 250, 275 oder 340 PS angetrieben. Der ursprünglich geplante 560 PS starke V8-Benziner soll nun wohl doch nicht kommen.

 

Facebook Kommentare

TEILEN