Türkisch-palästinensische Beziehungen Kooperationsabkommen Türkei-Palästina: „Bildung als wichtiger Sektor im Freiheitskampf“

Türkisch-palästinensische Beziehungen
Kooperationsabkommen Türkei-Palästina: „Bildung als wichtiger Sektor im Freiheitskampf“

In Ankara unterfertigten die Bildungsminister der Türkei und der Palästinensischen Autonomieregion ein Abkommen zur Bildungszusammenarbeit. Derzeit lernen 484 palästinensische Studenten an türkischen Bildungseinrichtungen.

TEILEN
Türkischer Bildungsminister Nabi Avcı (rechts) mit seinem palästinensischen Amtskollegen Sabri Saidam (Foto: Bildungsministerium Türkei)

Ankara (nex) – Der türkische und der palästinensische Bildungsminister haben im Kontext der Stärkung der bilateralen Beziehungen ein Kooperationsabkommen auf dem Gebiet der Bildung unterzeichnet. Das Abkommen wurde vom türkischen Bildungsminister Nabi Avci und seinem palästinensischen Amtskollegen, Sabri Saidam, im Hauptgebäude des Bildungsministeriums in Ankara unterfertigt.

In seiner Ansprache während der Zeremonie zur Unterzeichnung erklärte Avci: „Wir werden unsere Beziehungen zu unseren palästinensischen Geschwistern mit den Mitteln des Kooperationsabkommens, das wir unterzeichnet hatten, auf allen Ebenen der Bildung voranbringen“. Dabei erwähnte er, dass derzeit 484 palästinensische Studenten in höheren Bildungseinrichtungen der Türkei registriert seien.

Saidam wiederum brachte seine Dankbarkeit gegenüber der Türkei für ihr herzliches Willkommen und ihre großzügige Gastfreundschaft zum Ausdruck. „Wenn wir die Türkei besuchen, ist es, als ob wir unsere Heimat besuchen“, so der Minister. „Wir betrachten die Bildung als einen der wichtigsten Sektoren in unserem Freiheitskampf.“

 

Mehr zum Thema:

Facebook Kommentare