Start Kultur Türkischer Kaffee Für Genuss und Freundschaft: Türkischer Kaffee-Truck auf weltweiter Mission

Türkischer Kaffee
Für Genuss und Freundschaft: Türkischer Kaffee-Truck auf weltweiter Mission

Ein Team von zehn Freiwilligen reist seit 2012 durch die Welt und bietet Menschen kostenlos türkischen Kaffee zu trinken an. Nach den USA und einigen europäischen Ländern will man nun auch in Südostasien Station machen.

TEILEN
(Foto: AA)

New York (nex) – Das Projekt „Türkischer Kaffee-Truck“ erobert die Vereinigten Staaten. Es handelt sich dabei um eine Freiwilligeninitiative, die 2012 gegründet worden war, um die türkische Kaffeekultur in den USA bekannt zu machen. Damals startete die Initiative in den Städten Washington, D.C., Baltimore (Maryland), New York City, New Haven (Connecticut) und Boston (Massachusetts) und bot Amerikanern kostenlos typischen türkischen Kaffee an. Mittlerweile hat die Gruppe auch prestigeträchtige Universitäten wie Harvard, Yale und die George Washington Universität besucht, um dort Kaffee an Studenten auszuschenken. Ziel der Aktion ist es, Interesse an der türkischen Kultur zu wecken und gleichzeitig die Beziehungen zwischen den beiden Nationen zu stärken. Der Spezialist für Marken-Freiwilligenwesen und Gründer Gizem Şalcıgil erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu (AA), dass die Gruppe auch durch Europa tourt und türkischen Kaffee unter dem Motto „Der Geschmack einer 500-jährigen Freundschaft“ anbietet.

Die Freiwilligen mieten mobile Tresen an und dekorieren sie mit farbenfrohen Motiven, welche die türkische Kultur repräsentieren. „Mit einem Team von zehn Freiwilligen haben wir eine Road Map entworfen und einen Veranstaltungskalender herausgegeben“, erklärte Teamchef Şalcıgil. „Nach Wasser ist Kaffee das am Zweitmeisten konsumierte Getränk der Welt. Türken hatten den Kaffee erst in Europa und den westlichen Ländern eingeführt und Kaffee blieb seither stets ein Element, um soziale Beziehungen zu gestalten.“ Das Team konnte mithilfe von Zuwendungen aus dem türkischen Ministerium für Kultur und Tourismus auch Touren durch die Niederlande, Belgien und Frankreich organisieren. Im Zuge ihrer allerersten Tour durch die USA konnten 10 000 Amerikaner türkischen Kaffee genießen. Über das Projekt wurde auch in heimischen wie internationalen Medien berichtet, es gab zudem offizielle Anerkennung vonseiten des Gouverneurs von Maryland, des Bürgermeisters von Washington, D.C., des türkischen Generalkonsulats in New York sowie des US-Repräsentantenhauses. Hauptsponsor des Projekts ist das älteste türkische Handelsunternehmen für geriebenen Kaffee, Kurukahveci Mehmet Efendi. Das Team plant nun, seine Touren nach China, Südkorea und Singapur auszuweiten.

Facebook Kommentare