Start Panorama Crime Flüchtlingskrise Bautzen: Asylantenheim brennt – Schaulustige jubeln

Flüchtlingskrise
Bautzen: Asylantenheim brennt – Schaulustige jubeln

"Wir wollen keine Asylantenheime", sollen Schaulustige gerufen haben, wie die "Sächsische Zeitung" unter Berufung auf Augenzeugen berichtet. Die Löscharbeiten seien teils massiv behindert worden.

TEILEN
(Foto: Twitter(Screenshot)

Bautzen (nex/dts) – “Ich bin schockiert, dass so etwas in Bautzen möglich ist.” Im Dachstuhl des Gebäudes, das ab Mitte März zur Unterbringung von etwa 300 Asylsuchenden genutzt werden sollte, war in der Nacht zum Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Laut Polizei hielten sich während der Löscharbeiten Anwohner und mehrere teils alkoholisierte Schaulustige in der Nähe des Gebäudes auf, einige hätten das Brandgeschehen mit abfälligen Bemerkungen oder unverhohlener Freude kommentiert.

Applaus von Schaulustigen

“Wir wollen keine Asylantenheime”, sollen Schaulustige gerufen haben, wie die “Sächsische Zeitung” unter Berufung auf Augenzeugen berichtet. Auch Kinder sollen unter den Schaulustigen gewesen sein, erfuhr die Dresdener Morgenpost. Die Löscharbeiten seien von Schaulustigen teils massiv behindert worden.

Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Das teilte das für Extremismus zuständige Abwehrzentrum der Polizei mit. Die Untersuchungen liefen aber noch, Tatverdächtige gebe es bisher nicht. “Leider ist auch ein fremdenfeindlicher Hintergrund für diese Tat nicht auszuschließen”, so der Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens am Sonntag.

 

Mehr zum Thema:
Türkei: Weltweit erste zweistöckige Wohncontainer warten in Kilis auf syrische Flüchtlinge

 

Facebook Kommentare

TEILEN