Deutsches Filmschaffen „Tschiller: Off Duty“: Til Schweiger hofft auf Action-Erfolg

Deutsches Filmschaffen
„Tschiller: Off Duty“: Til Schweiger hofft auf Action-Erfolg

Mit Chillen hat „Tschiller: Off Duty“ ebenso wenig zu tun wie mit einer türkischen Ex-Ministerpräsidentin: Es ist vielmehr Til Schweigers neuer Actionfilm. Schweiger hatte neun Millionen Euro für die Produktion des Streifens zur Verfügung, Schauplätze sind auch Istanbul und Moskau.

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Schauspieler und Regisseur Til Schweiger hofft auf mindestens eine Million Zuschauer für sein am nächsten Donnerstag startendes Kino-Spektakel “Tschiller: Off Duty.” “Natürlich wünsche ich mir noch mehr”, sagte er in einem Interview mit dem “Handelsblatt”. Aber mit rund einer Million Zuschauern wäre der Film schon mal profitabel, was angesichts des Genres schwer genug sei: “Der deutsche Markt ist für Action tatsächlich der wahrscheinlich schwierigste der Welt. Nur will ich auch nicht immer auf Nummer sicher gehen und das machen, was am meisten Erfolg verspricht.”

Dann nämlich dürfe er nur noch Komödie drehen, “läuft immer und ist angesichts der niedrigen Budgets hier zu Lande die einzige Chance, gegen die finanzielle Übermacht der Amerikaner bestehen zu können”, so Schweiger, der zugleich kritisch bilanziert: “Also ist alles voll mit Komödien, bei denen es ja nicht aufs Geld ankommt, sondern den Witz. Leider gibt’s mitunter komplett unwitzige deutsche Komödien.” Das “Tschiller: Off Duty”-Team hatte rund neun Millionen Euro an Budget zur Verfügung. Verglichen mit US-Produktionen sei das zwar “ein Witz”, so Schweiger. “Die ballern unser Gesamtbudget allein fürs Catering raus”, sagte der 52-Jährige, der aber auch gestand: “Ich mag eben das Genre.” So gelang ihm ein Action-Spektakel mit durchaus internationalem Anspruch nicht nur, was die Drehorte angeht. In der Rolle des Hamburger Kommissars Nick Tschiller kämpft und schießt sich Schweiger durch Istanbul und Moskau.

Facebook Kommentare