Naher Osten Steinmeier verteidigt geplante Reise nach Saudi-Arabien

Naher Osten
Steinmeier verteidigt geplante Reise nach Saudi-Arabien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat eine geplante Reise nach Saudi-Arabien verteidigt. "Niemand kann ein Interesse daran haben, wenn sich die Spannungen zwischen Teheran und Riad weiter ungebremst aufschaukeln und die in den letzten Monaten mühsam errungenen Fortschritte auf dem Weg zu Friedensgesprächen für Syrien wieder in Frage stellen", so Steinmeier.

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts) – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat eine geplante Reise nach Saudi-Arabien verteidigt. “Niemand kann ein Interesse daran haben, wenn sich die Spannungen zwischen Teheran und Riad weiter ungebremst aufschaukeln und die in den letzten Monaten mühsam errungenen Fortschritte auf dem Weg zu Friedensgesprächen für Syrien wieder in Frage stellen”, sagte Steinmeier der “Süddeutschen Zeitung” (Dienstagsausgabe). Gerade jetzt gelte es, “alle verfügbaren Gesprächskanäle und Kontakte zu nutzen, um eine weitere Eskalation zu verhindern und Schritte hin zu einer Entspannung zu finden”, so der Minister.

Die Pläne für eine Reise Steinmeiers nach Saudi-Arabien waren am Wochenende wegen der Hinrichtung eines bedeutenden schiitischen Oppositionellen auf Kritik von Linken und Grünen, vor allem aber auch in den Reihen des Koalitionspartners CDU gestoßen.

Facebook Kommentare

TEILEN