Start Politik Deutschland Ausschreitungen Köln: Wasserwerfer und Reizgas gegen Demonstranten

Ausschreitungen
Köln: Wasserwerfer und Reizgas gegen Demonstranten

Die Polizisten setzten Wasserwerfer und Reizgas ein. Zuvor hatten gewaltbereite Hooligans aus dem Demonstrationszug heraus Flaschen auf Beamte geworfen und Böller gezündet. Auch Journalisten waren Beobachtern zufolge angegriffen worden.

TEILEN
(Foto: dts)

Köln (dts) – Die Polizei hat am Samstag eine Demonstration der Pegida-Bewegung in Köln aufgelöst. Die Polizisten setzten Wasserwerfer und Reizgas ein. Zuvor hatten gewaltbereite Hooligans aus dem Demonstrationszug heraus Flaschen auf Beamte geworfen und Böller gezündet. Auch Journalisten waren Beobachtern zufolge angegriffen worden.

Die Polizei hatte die Demonstranten daraufhin zur Einhaltung der Ordnung ermahnt. Die Kundgebung hatte bereits mit Verspätung begonnen, da Gegner sie blockiert hatten. Die Polizei hatte bereits im Vorfeld mit Ausschreitungen gerechnet. Angesichts „der besonderen Lage und der möglicherweise gewaltbereiten Versammlungsteilnehmer“ war ein Großaufgebot von rund 1.700 Beamten im Einsatz.

Facebook Kommentare

TEILEN