Start Panorama Ausland Alkoholproblem im Iran Iran: Trotz Verbots werden 60 Millionen Liter Alkohol konsumiert

Alkoholproblem im Iran
Iran: Trotz Verbots werden 60 Millionen Liter Alkohol konsumiert

Einem jüngsten Bericht des Sozialministeriums zufolge werden im Iran trotz Verbots jährlich 60 Millionen Liter Alkohol konsumiert. Neben einem florierenden Schwarzmarkt bewirkt das Alkoholverbot, das im Land gilt, vor allem, dass zu Hause schwarzgebraut wird.

TEILEN
Teheran (Foto: nex)

Teheran (nex) – Obwohl der Konsum von Alkohol in der Islamischen Republik offiziell verboten ist, werden pro Jahr 60 Millionen Liter davon getrunken. Dies geht aus Daten hervor, die ein Komitee des Arbeits- und Sozialministeriums zusammengetragen hat.

Die Ergebnisse illustrieren eine „krisenhafte Entwicklung“, erklärte der Vorsitzende des Komitees, Rusbeh Karduni, am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur ISNA.

Sowohl der Verkauf als auch der Konsum von Alkohol ist in der Öffentlichkeit verboten. Die Strafen können von hohen Geldbußen bis hin zur Auspeitschung von Wiederholungstätern reichen. Ein jüngster Bericht des Ministeriums zeigte jedoch, dass diese Abschreckungsmaßnahmen nur wenig Wirkung zeigen.

Der Schwarzmarkt für ein breites Sortiment an alkoholischen Getränken floriert im Iran, obwohl diese zu weit überhöhten Preisen gehandelt werden. Viele Iraner brauen auch zu Hause illegale Weine oder Spirituosen, statt Alkohol zu kaufen.

Facebook Kommentare

TEILEN