Start Panorama Ausland Terror gegen die Türkei Bombe an Bord eines Turkish-Airlines-Fluges: Notlandung in Irland

Terror gegen die Türkei
Bombe an Bord eines Turkish-Airlines-Fluges: Notlandung in Irland

Infolge des Auffindens eines verdächtigen Pakets und einer schriftlichen Nachricht musste eine Turkish-Airlines-Maschine am Sonntag in Irland notlanden. Die Passagiere konnten evakuiert werden. Ein Expertenteam ist vor Ort auf dem Flughafen Shannon.

TEILEN
(Archivfoto: haber)

Dublin (nex) – Nach einer Bombendrohung wurde der Flug TK 34 der Turkish Airlines, der von Houston (Texas) nach Istanbul fliegen sollte, auf den irischen Flughafen Shannon umgeleitet. An Bord wurde ein Paket entdeckt, das im Verdacht steht, einen Sprengkörper zu beinhalten.

Derzeit ist das Flugzeug von Einsatzwägen umringt, Spezialisten und ein Bombenentschärfungskommando haben die Arbeit übernommen, die Passagiere wurden evakuiert. Dem Portal BreakingNews.ie soll die Bordcrew auf die Bombe aufmerksam geworden sein, nachdem an Bord des Flugzeuges eine schriftliche Nachricht vorgefunden worden war. Ein Sprecher des Flughafens Shannon bestätigte, dass der Flug umgeleitet worden sei, verweigerte aber nähere Aussagen zum Grund dieser Maßnahme.

Um etwa 10.20 irischer Zeit (11.20 MEZ) nahm die Crew Funkkontakt zum Nordatlantischen Kommunikationszentrum der Irischen Flugverkehrsbehörde unter Verwendung eines PAN-PAN-Notsignals auf. Anschließend fragte man um die Erlaubnis an, Treibstoff über dem Atlantik abzuwerfen, um sicherzustellen, dass das Landegewicht eine sichere Landung erlaube. Diese wurde um 11.20 MEZ vollzogen.

Facebook Kommentare