Start Politik Ausland Währungsunion Türkei: Einführung des Euro rückt nach erfolgreicher Reformpolitik näher

Währungsunion
Türkei: Einführung des Euro rückt nach erfolgreicher Reformpolitik näher

Mit der Eröffnung des 17. Kapitels der EU-Beitrittsverhandlungen Mitte Dezember ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung der Einführung des Euros in der Türkei gesetzt worden.

TEILEN
(Foto: dts)

Ankara (nex) – Mit der Eröffnung des 17. Kapitels der EU-Beitrittsverhandlungen Mitte Dezember ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung der Einführung des Euros in der Türkei gesetzt worden.

Die zentralen Inhalte des Kapitels sind die Anpassung an die Maastrichter Kriterien und die Sicherung der finanziellen Unabhängigkeit der Zentralbank. Die Erfüllung dieser Bedingungen wäre die Voraussetzung für einen Beitritt zur Eurozone. Was die Anforderungen bezüglich des öffentlichen Defizits und der Schulden der öffentlichen Hand anbelangt, erfüllt die Türkei bereits jetzt die Maastricht-Kriterien.

Allerdings bewegen sich Inflation und Zinssätze noch außerhalb des dort gesteckten Rahmens, der sich hinsichtlich der Inflation zwischen 1,5 und 2 Prozent bewegt und eine Rate für langfristige Zinsen von maximal 3,5 Prozent vorsieht. Der Beschluss, das 17. Kapitel zu eröffnen, hätte bereits am 24. Januar 2007 fallen sollen, was jedoch Frankreich auf dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs blockiert hatte. Die Türkei hat den Anpassungsprozess zum 17. Kapitel unabhängig davon aus eigenem Antrieb weitergeführt.

Facebook Kommentare

TEILEN