Start Politik Ausland Frankreich Trotz Terroranschläge: Wahlniederlage für Front National

Frankreich
Trotz Terroranschläge: Wahlniederlage für Front National

Die rechtspopulistische Front National hat bei der zweiten Runde der französischen Regionalwahlen eine schwere Niederlage erlitten.

TEILEN
(Foto: dts)

Paris (dts) – Die rechtspopulistische Front National hat bei der zweiten Runde der französischen Regionalwahlen eine schwere Niederlage erlitten.

Nach ersten Prognosen hat die Partei von Marine Le Pen keine einzige der 17 Regionen gewinnen können. In der ersten Runde der Regionalwahlen war die Partei noch mit 27,7 Prozent stärkste Kraft vor den Konservativen (26,7 Prozent) und den Sozialisten (23,1 Prozent) geworden und zudem in sechs Regionen stärkste Kraft geworden. Le Pen unterlag in ihrer Region dem konservativen Gegner Xavier Bertrand.

Auch ihre Nichte Marion Maréchal-Le Pen verlor gegen den Gegenkandidaten. Die Konservativen gewannen mindestens fünf Regionen, die Sozialisten mindestens vier. Die Regionalwahlen gelten als letzter wichtiger Test vor den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2017. Die Wahlbeteiligung lag nach ersten Angaben knapp unter 60 Prozent und war damit deutlich höher als bei den letzten Regionalwahlen.

Facebook Kommentare

TEILEN