Start Politik Ausland Syrisch-türkische Grenzregion Stoltenberg verkündet Kehrtwende: NATO-Patriots bleiben in der Türkei

Syrisch-türkische Grenzregion
Stoltenberg verkündet Kehrtwende: NATO-Patriots bleiben in der Türkei

Entgegen der ursprünglichen Absicht der NATO, die in Hatay stationierten Patriot-Batterien abzuziehen, bleiben diese für ein weiteres Jahr in der Türkei.

TEILEN
(Foto: dts)

Hatay (nex) – Wie mehrere türkische Medien berichten, soll sich die NATO einverstanden erklärt haben, die derzeit stationierten spanischen Patriot-Raketenbatterien für ein weiteres Jahr in der Südtürkei zu belassen, um das Land gegen potenzielle Gefahren aus dem benachbarten Bürgerkriegsland Syrien schützen zu können. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg habe demnach erklärt, die Batterien, die Spanien ursprünglich am 27. Januar 2016 zurückholen wollte, würden nun bis zum 25. Januar 2017 an Ort und Stelle bleiben.

Die Entscheidung wurde gefällt, nachdem Ankara die NATO dazu aufgefordert hatte, die Luftabwehr zu verstärken, nachdem es infolge des Abschusses eines russischen Kampfflugzeuges durch die türkischen Streitkräfte am 24. November zu Spannungen zwischen der Türkei und der Russischen Föderation gekommen war.

Russland hatte kurz darauf ein ausgebautes S-400-Luftverteidigungssystem in der Nähe der türkischen Grenze in Nordsyrien stationiert, um seine Truppen zu verstärken und andere Luftwaffeneinheiten in der Region abzuschrecken. Der Präsident der Russischen Föderation, Vladimir Putin, hatte seine Kommandanten angewiesen, gegen jedwede Bedrohung der russischen Streitkräfte in Syrien alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Die NATO hatte beide Seiten zur De-Eskalation und Beruhigung der Lage aufgerufen, gleichzeitig jedoch Anfang Dezember auch Möglichkeiten erörtert, die türkische Luftabwehr zu stärken.

Facebook Kommentare