Start Wirtschaft Russland-Sanktionen Sanktionen gegen Türkei floppen – Russlands Automobilindustrie vor dem Stillstand

Russland-Sanktionen
Sanktionen gegen Türkei floppen – Russlands Automobilindustrie vor dem Stillstand

Auf Grund der Sanktionen Moskaus gegen die Türkei erreichen Ersatzteile nicht rechtzeitig die russischen Automobil-Fertigungshallen. Ein Verbandssprecher befürchtet den baldigen Produktionsstillstand.

TEILEN
Hafen, Türkei (Foto: trt)

Istanbul (nex) – Die Sanktionen der Russischen Föderation gegen die türkische Automobilsparte schaden der russischen Automobilindustrie selbst. Die Produktion ist stellenweise fast zum Erliegen gekommen.

Dies erklärte der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge der Vorsitzende des Komitees für Industriepolitik von St. Petersburg, Maxim Meiksin. Da Ersatzteillieferungen vom russischen Zoll angehalten werden, könnte die Produktion zum Stillstand gelangen. Einem Artikel zufolge, der von der russischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht wurde, erklärte Meiksin, dass in der Türkei produzierte Ersatzteile einen bedeutenden Beitrag zur russischen Automobilproduktion leisten.

Meiksin befürchtet einen durch die Verzögerungen bedingten Produktionsstopp, da die vorhandenen Ersatzteile nur noch für wenige Tage ausreichen würden. Bereits eine kürzlich veröffentlichte Studie über mögliche Alternativmärkte, auf welche die russische Automobilindustrie zurückgreifen könnte, kam der Zeitung Kommersant zufolge zu dem Ergebnis, dass Russland nicht in der Lage wäre, innerhalb von mindestens zwei Monaten einen anderen Partner zu finden. Etwa 24 Prozent der Automobilproduktion in der Russischen Föderation findet in St. Petersburg statt, wo Unternehmen wie Toyota, Nissan, Hyundai, Scania und MAN jährlich etwa 400 000 Kraftfahrzeuge herstellen.

 

 

 

Mehr zum Thema

 

Facebook Kommentare

TEILEN