Schusswaffen als "Ultima Ratio" Waffeneinsatz an der Grenze: AfD-Vize Gauland stützt Pretzell

Schusswaffen als "Ultima Ratio"
Waffeneinsatz an der Grenze: AfD-Vize Gauland stützt Pretzell

Die AfD-Debatte um einen Waffeneinsatz an den Grenzen zur Abwehr von Flüchtlingen gewinnt an Fahrt: "Ich sehe das ganz genauso. Unsere Grenzen müssen effizient gesichert werden", sagte der AfD-Vizevorsitzende Alexander Gauland. Ausdrücklich schloss er sich damit den Ausführungen des NRW-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell an.

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts) – Die AfD-Debatte um einen Waffeneinsatz an den Grenzen zur Abwehr von Flüchtlingen gewinnt an Fahrt: “Ich sehe das ganz genauso. Unsere Grenzen müssen effizient gesichert werden”, sagte der AfD-Vizevorsitzende Alexander Gauland der “Rheinischen Post” (Dienstagausgabe). Ausdrücklich schloss er sich damit den Ausführungen des NRW-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell an. “Alles andere macht keinen Sinn”, betonte Gauland.

Pretzell hatte den Einsatz von Schusswaffen zur Abwehr von Flüchtlingen an der Grenze als “Ultima Ratio” bezeichnet und damit Ausführungen bei einem Auftritt in Leverkusen wiederholt. Slowenien und Österreich ließen Zehntausende Menschen unregistriert ins Land hinein. Dies sei zu verhindern, indem man mit einem ersten Schuss in die Luft die Entschlossenheit deutlich mache, hatte Pretzell erläutert.

Facebook Kommentare