Start Politik Deutschland Kinder in Deutschland Wählen mit 14? Deutsches Kinderhilfswerk fordert Senkung des Wahlalters

Kinder in Deutschland
Wählen mit 14? Deutsches Kinderhilfswerk fordert Senkung des Wahlalters

Von Playstation und Skaterpark zum Bundestagsmandat? Wenn es nach dem Präsidenten des Deutschen Kinderhilfswerks geht, keine abwegige Idee. Thomas Krüger fordert, das Wahlalter in Deutschland auf 14 Jahre zu senken, da dieses Alter auch Straf- und Religionsmündigkeit nach sich ziehe.

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts) – Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Thomas Krüger, hat sich für das Wahlrecht für Jugendliche ab 14 Jahren ausgesprochen. „Eine Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre wäre jetzt angemessen“, sagte Krüger der „Welt“. Er erklärte, dass in diesem Alter auch Strafmündigkeit und Religionsmündigkeit gelten würden.

Auch würde. Kinder in der Schule viel über Politik lernen. Krüger sprach sich auch dafür aus, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Der Kinderhilfswerks-Präsident hält außerdem eine drastische Anhebung der staatlichen Leistungen für Familien für notwendig: „Eine staatliche Grundsicherung müsste rund 550 Euro pro Kind jeden Monat betragen, um den durchschnittlichen Aufwand im Laufe der Erziehungsjahre zu decken. Die Kosten nehmen in Richtung Jugend ja zu.“ Von diesen 550 Euro sei man weit entfernt, wenn man Kindergeld beziehungsweise Kinderfreibetrag und Leistungen wie beispielsweise den Kinderzuschlag zusammenzähle.

Facebook Kommentare