Start Panorama Gesellschaft Empörung im Internet US-Missionarin verkleidet sich zu Halloween als “Syrische Flüchtlingsfrau”

Empörung im Internet
US-Missionarin verkleidet sich zu Halloween als “Syrische Flüchtlingsfrau”

Eine in Südafrika tätige US-Missionarin hat auf Instagram ein Halloween-Kostüm als „syrische Flüchtlingsfrau mit Kind“ präsentiert. In den sozialen Medien wurde dies als "rassistisch" und "empathielos" gewertet.

TEILEN
(Foto: Daily Sabah)

Durban (nex) –  Eine US-amerikanische evangelikale Missionarin in Südafrika hat mit einem Halloween-Kostüm Aufsehen erregt und für Empörung in der Netzgemeinde gesorgt. Die aus St. Louis (Missouri) stammende Abigail Dapron hat ein Bild von sich selbst auf Instagram gepostet, auf dem sie in einer Verkleidung als „syrische Flüchtlingsfrau“ zu sehen ist, die ein Baby trägt. Dazu schrieb sie den Text: „Der Nutzen, von Saudis großgezogene Freunde zu haben“ #hijabmaster #weloveourrefugeefriends #jesuslovestherefugees #jesuswasarefugee.

https://twitter.com/JigmeUgen/status/660689229438029824/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw

Das Bild verbreitete sich in Windeseile über die Netzwerke, die Reaktionen waren jedoch vorwiegend entrüstete. Das nicht datierte Bild wurde von zahlreichen Kommentatoren als „rassistisch“ und „empathielos“ bewertet.

Die Missionarin arbeitet derzeit in einer Einrichtung in der südafrikanischen Provinz Westkap. Üblicherweise lehnen Protestanten die Teilnahme an Halloween-Veranstaltungen ab, da viele von ihnen das aus stark katholisch geprägten Gegenden überlieferte Fest zum Teil für „satanisch“ halten oder zumindest für ein Event, das vom Gedenken an die Reformation ablenken würde, das traditionell ebenfalls am 31. Oktober begangen wird.

Facebook Kommentare