"Humanistische Bewegung" Sarah Jessica Parker: Frauen sollten sich mehr trauen

"Humanistische Bewegung"
Sarah Jessica Parker: Frauen sollten sich mehr trauen

Laut der US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker sollten sich Frauen mehr trauen: "Wenn es darum geht, was angemessen ist, folgen Frauen meist blind Regeln. Solchen, von denen sie denken, dass sie existieren würden."

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts) – Laut der US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker sollten sich Frauen mehr trauen: “Wenn es darum geht, was angemessen ist, folgen Frauen meist blind Regeln. Solchen, von denen sie denken, dass sie existieren würden”, sagte die 50-Jährige im Gespräch mit der aktuellen “Cosmopolitan”. Deswegen appelliert sie mit ihrer Schuhkollektion, die 2015 gestartet wurde, nicht nur an den guten Geschmack, sondern auch an das weibliche Selbstbewusstsein: “Eine Frau wirkt dann authentisch und attraktiv, wenn sie die Kleidung trägt, in der sie sich stark fühlt”, sagte Parker.

Als Feministin bezeichnet sich die Schauspielerin jedoch nicht. “Was die Generation meiner Mutter für uns Frauen an Rechten erkämpft hat, dafür habe ich die größte Bewunderung. Wir sind die Nutznießer ihrer Arbeit. Und ich weiß auch, dass es noch viel zu tun gibt”, erklärte sie. “Aber ich finde, es geht mittlerweile nicht mehr nur um Frauen. Farbige, Homosexuelle, Transgender, sie alle kämpfen um einen Platz in der Gesellschaft. Was wir brauchen, ist eine humanistische Bewegung.”

Facebook Kommentare