Werdau Sachsen: 18-Jähriger klettert auf Zug und stirbt nach Stromschlag

Werdau
Sachsen: 18-Jähriger klettert auf Zug und stirbt nach Stromschlag

Im sächsischen Werdau nahe der Stadt Zwickau ist ein 18-Jähriger durch einen Stromschlag tödlich verletzt worden, nachdem er am Bahnhof in Werdau auf einen kurz zuvor eingefahrenen Containerzug geklettert war. Das Unglück habe sich bereits am frühen Samstagmorgen ereignet, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

TEILEN
(Symbolfoto: dts)

Zwickau (dts) – Im sächsischen Werdau nahe der Stadt Zwickau ist ein 18-Jähriger durch einen Stromschlag tödlich verletzt worden, nachdem er am Bahnhof in Werdau auf einen kurz zuvor eingefahrenen Containerzug geklettert war. Das Unglück habe sich bereits am frühen Samstagmorgen ereignet, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Demnach erlitt der junge Mann, der sich zusammen mit einer Gruppe Jugendlicher auf dem Weg nach Hause befand, einen Stromschlag, weil er der 15.000 Volt führenden Oberleitung zu Nahe kam.

Eine herbeigerufene Notärztin konnte nur noch den Tod des 18-Jährigen feststellen. Die anderen Jugendlichen sowie weitere vom Ereignis Betroffene erlitten einen Schock und wurden von Mitarbeitern eines Kriseninterventionsteams betreut. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauerten an, teilten die Ordnungshüter weiter mit.

Facebook Kommentare

TEILEN