Musikstreamingdienste und Verwertungsgesellschaften Maas: Gema-Streitigkeiten durch europaweite Lizenzierungsstelle beilegen

Musikstreamingdienste und Verwertungsgesellschaften
Maas: Gema-Streitigkeiten durch europaweite Lizenzierungsstelle beilegen

Justizminister Heiko Maas regt eine europaweite Lösung bezüglich der Rechte der Verwertungsgesellschaften gegenüber Musikstreamingdiensten an. Bislang sind vor allem Musikliebhaber in Deutschland von Internetsperren auf Grund ungeklärter Meinungsverschiedenheiten zwischen Onlinediensten und der Gema betroffen.

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts) – Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat eine neue europaweite Regelung für die Vergabe von Nutzungsrechten für Online-Musikstreamingdienste angekündigt. “Am Ende sollen `Hubs` entstehen, die die für solche Musikangebote nötigen Rechte, für Dienste wie `Spotify` oder `Deezer`, zentral verwalten”, so Maas in der Wochenzeitung “Die Zeit”. “Die Gema beteiligt sich an der Gründung einer zentralen Lizenzierungsstelle.”

Im Rahmen der Reform des Urheberrechts will Maas auch die EU-Richtlinie für die nationalen Verwertungsgesellschaften umsetzen. Danach sollen alle EU-Mitgliedsstaaten verpflichtet werden, für ihre Verwertungsgesellschaften Aufsichtsbehörden zu gründen, die europaweit zusammenarbeiten.

Facebook Kommentare