Start Panorama Terror in Europa Lambsdorf: “Eine offene Gesellschaft ist auch verwundbar”

Terror in Europa
Lambsdorf: “Eine offene Gesellschaft ist auch verwundbar”

Der Vizepräsident im Europäischen Parlament, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat nach der Anschlagsserie in Paris davor gewarnt, Europa im Krieg zu glauben.

TEILEN
(Foto: dts)

Berlin (dts) – Der Vizepräsident im Europäischen Parlament, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat nach der Anschlagsserie in Paris davor gewarnt, Europa im Krieg zu glauben. “Ich hielte es für falsch zu sagen, Europa stecke in einem Krieg”, sagte er im “rbb-Inforadio”. Der Krieg spiele sich in Syrien und im Irak ab, “und Ausläufer des Krieges erreichen uns als Terrorismus”.

Der FDP-Politiker betonte, dass es “keinen totalen Schutz” vor Terroranschlägen geben könne. “Das Wesen einer offenen Gesellschaft ist, dass sie in gewisser Weise auch verwundbar ist.” Lambsdorff forderte daher eine Verstärkung der Sicherheitsbehörden. Sie müssten in die Lage versetzt werden, “Informationen zu ermitteln, um Anschläge zu verhindern”. Außerdem müssten die Behörden auch dazu beitragen, der Radikalisierung junger Männer entgegen zu wirken. “Ich glaube, wir brauchen starke Sicherheitsbehörden, wir brauchen eine offene Gesellschaft, und wir brauchen auch die Erkenntnis, dass es zum Teil auch militärischer Maßnahmen bedarf”, so Lambsdorff.

Facebook Kommentare

TEILEN