Fußballakademie in Hatay In der Türkei entsteht Syriens Fußball von morgen

Fußballakademie in Hatay
In der Türkei entsteht Syriens Fußball von morgen

In der südtürkischen Provinz Hatay trainieren zurzeit 80 junge Syrer in einer Fußball-Akademie. Sie sollen zu Syriens Fußballelite von morgen werden. Das Training soll den Jugendlichen Normalität geben. Unter der Anleitung professioneller Trainer soll eine schlagkräftige Mannschaft entstehen.

TEILEN
(Foto: Anadolu Ajansi)

Hatay (nex) – Sobald ein „neues Syrien“ aus den Trümmern des Bürgerkrieges erstanden ist, soll dieses auch über eine Fußballauswahl verfügen, die den Menschen des Landes ihren Stolz zurückgeben kann. Und der Grundstein zu einem solchen Erfolg soll in der Türkei gelegt werden, genauer gesagt in der südtürkischen Provinz Hatay, wo derzeit 80 junge Menschen zwischen neun und 16 Jahren in einer Aufsehen erregenden Fußball-Akademie trainieren. Die Einrichtung wurde im Oktober von der Vereinigung syrischer Türken gegründet, für die jungen Spieler, die in der Türkei Schutz vor dem Bürgerkrieg im eigenen Land finden, erlangen auf diese Weise ein Stück Normalität zurück und können an ihrem Traum weiterbauen.

„Der Krieg in Syrien ist der größte Krieg in diesem Jahrhundert“, erklärte Ahmed Vezir, der Generalsekretär des Verbandes und Koordinator der Fußballakademie, gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu. Er habe bisher Millionen von Menschen betroffen. „Jetzt sind viele Lehrer, Ärzte, Künstler, Handwerker oder Menschen mit Berufsausbildung tot oder haben die Heimat verlassen. Wenn der Krieg in Syrien vorbei ist, sollten wir unser Leben in einer starken Weise zu leben beginnen. Wir sollten in einer in jedweder Hinsicht qualifizierten Weise in unser Land zurückgehen.“ Eines der Projekte für ein „neues Syrien“ sei dabei auch die Fußball-Akademie in Hatay. „Wie warten auf die Unterstützung durch die türkischen Vereine“, erklärt Vezir. „Als wir noch in Syrien waren, haben wir kein einziges Spiel der türkischen Nationalmannschaft oder Europapokalspiel der türkischen Klubs verpasst. Wir haben für sie gebetet und ihre Siege in den Straßen gefeiert. Jetzt brauchen wir die Gebete der Türkei.“

Die Kinder und Teenager werden von professionellen Trainern und erfahrenen Spielern betreut. Am Ende soll aus den derzeit 80 trainierenden Jugendlichen ein Team geformt werden. Auch die Kinder selbst sind voll des Enthusiasmus. Ridvan Bal (10) findet den Kurs sehr gut. Sein Vorbild ist der türkische Star Arda Turan. Kened Abu (13), der ebenfalls aus dem Bürgerkriegsgebiet entkommen ist, erklärt: „Ich möchte meinen Traum Wirklichkeit werden lassen. Ich habe nicht geglaubt, eine Möglichkeit dazu zu finden. Ich danke allen, die diese Akademie möglich gemacht haben.“ Derzeit befinden sich 2,18 Millionen syrischer Flüchtlinge in der Türkei. Seit Beginn des Bürgerkrieges, der bislang 250 000 Menschenleben gefordert hat, sind vier Millionen Syrer auf der Flucht, mindestens 7,6 Millionen, die sich noch in ihrem Land befinden, haben ihr Zuhause verloren.

 

Mehr zum Thema

Facebook Kommentare

TEILEN