Start Kultur Film Filmtipp 13 HOURS: THE SECRET SOLDIERS OF BENGHASI

Filmtipp
13 HOURS: THE SECRET SOLDIERS OF BENGHASI

Es ist die Nacht des 11. Septembers 2012 – genau 11 Jahre nach den verheerenden Anschlägen auf das World Trade Center – als das US-General-Konsulat in Bengasi, Libyen, überraschend mit schwerem Geschütz angegriffen wird. Als ein eindeutiger militärischer Rettungsbefehl aus Washington ausbleibt, entscheidet sich ein Team privater Sicherheitskräfte für den Alleingang.

TEILEN

 

 

 

Michael Bays brisanter Actionthriller über die dramatischen
13 Stunden des Terrorangriffs in Bengasi

Es ist die Nacht des 11. Septembers 2012 – genau 11 Jahre nach den verheerenden Anschlägen auf das World Trade Center – als das US-General-Konsulat in Bengasi, Libyen, überraschend mit schwerem Geschütz angegriffen wird. Als ein eindeutiger militärischer Rettungsbefehl aus Washington ausbleibt, entscheidet sich ein Team privater Sicherheitskräfte für den Alleingang. Sie, die in einem geheimen CIA Stützpunkt in der Nähe stationiert sind, wollen die Botschaft den Angreifern nicht kampflos überlassen. Dabei riskieren die ehemaligen Soldaten Jack (John Krasinski), Rone (James Badge Dale), Tanto (Pablo Schreiber), Boon (David Denman), Oz (Max Martini) und Glen (Toby Stephens) nicht nur ihr Leben, sondern setzen sich auch über einen Befehl hinweg. Denn um die Existenz des geheimen CIA Stützpunkts zu sichern, wird ihnen ein Eingreifen strengstens von oberster Stelle untersagt. Ein 13-stündiger, selbstloser Einsatz gegen Befehl und Gehorsam und für das Leben ihrer Landsleute beginnt …

Erfolgsregisseur Michael Bay („Transformers“, „Bad Boy“, „Bad Boys II“) überzeugt erneut mit seinem untrüglichen Gespür für fesselndes und actiongeladenes Kino und widmet sich mit seinem neusten Film einem Ereignis, das politisch noch immer höchste Relevanz hat.

In 13 HOURS: THE SECRET SOLDIERS OF BENGHAZI folgt er den wahren Begebenheiten des 11. September 2012, basierend auf dem erfolgreichen Buch „Thirteen Hours: The Inside Account Of What Really Happened In Benghazi“ des New York Times Bestseller Autors Mitchell Zuckoff. Filmisch brillant für die große Leinwand adaptiert, beschreibt er den Angriff libyscher Milizen auf das amerikanische General-Konsulat in Bengasi, bei dem US-Botschafter J. Christopher Stevens sowie drei seiner Mitarbeiter tragisch ums Leben kamen.

Michael Bay setzt mit seinen Darstellern John Krasinski („Das Büro“), James Badge Dale („World War Z“), Pablo Schreiber („Orange Is The New Black“), David Denman („Parenthood“) und Max Martini („Fifty Shades of Grey“) auf einen starken Cast, der den Helden dieses hochspannenden Thrillers ein furchtloses Gesicht gibt. Besondere Wirkungskraft erhält der Film zudem, da  Bay den Stoff gemeinsam mit den Soldaten konzipierte, die den Einsatz ausführten. Wie aktuell und nachwirkend die Ereignisse von Bengasi auch heute noch sind, zeigt die erst kürzlich stattgefundene Befragung der aktuellen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton vor dem Kongressausschuss, die zu dem Zeitpunkt des Angriffs als US-Außenministerin verantwortlich zeichnete.

13 HOURS: THE SECRET SOLDIERS OF BENGHAZI – großes, emotionales und hochbrisantes Actionkino von Erfolgsregisseur Michael Bay,  das weit über seinen „Call of duty” hinausgeht.

13 HOURS: THE SECRET SOLDIERS OF BENGHASI

REGIE Michael Bay
DREHBUCH Chuck Hogan
BESETZUNG John Krasinski, Pablo Schreiber, Toby Stephens, Freddie Stroma,
David Giuntoli, James Badge Dale u.a.
PRODUKTION Michael Bay, Scott Gardenhour u.a.
BASIEREND AUF DEM BUCH „Thirteen Hours: The Inside Account Of What Really Happened In Benghazi“ von Mitchell Zuckoff

Kinostart: 4. Februar 2016
Im Verleih von Paramount Pictures Germany

Facebook Kommentare

TEILEN